Schlagsahne aus Cashew-Nüssen

Liebe Leute! Gestern habe ich mir – wie jeden Tag gefühlt ungefähr zum fünfunddreißigsten Mal – einen Kaffee gemacht. Einen stinknormalen Kaffee mit einem Schuss Sojamilch. Das hatte mir die vierunddreißig vorangehenden Male auch ziemlich gut gemundet. Was bei diesem Mal allerdings der Unterschied war, war, dass ich mir diesen Kaffee mit der Oma meiner Kiddies einverleibte. Gut, soweit jetzt nichts ungewöhnliches, da ich das eigentlich auch mindestens einmal wöchentlich mache.

Jetzt kam aber die liebe Oma mit ihrem Kaffee, den sie sich von der Barista geholt hatte, hereingeschneit und da hatte die doch tatsächlich Schlagsahne auf ihrem Kaffee. Also Milchschaum auf dem Kaffee finde ich ja (wie vermutlich der ganze Rest der Gesellschaft) köstlich, aber Schlagsahne?! Das fand ich irgendwie komisch – und musste es deshalb unbedingt auch haben. Natürlich konnte ich nicht von ihrem probieren, da das Ganze leider aus Kuhmilch bestand. Von daher: Sanny macht sich selber vegane Schlagsahne! Wie ich schon angenommen hatte ist es nicht so einfach Schlagsahne aus Sojamilch zu machen, da der Fettgehalt der Milch zu gering ist und es sich somit nicht richtig binden kann. Deswegen habe ich nach Alternativen gesucht und da bin ich auf die Cashew-Schlagsahne gestoßen. Eine Schlagsahne aus meinen geliebten Cashew-Nüssen? Das muss ein Traum sein! Warum bin ich eigentlich noch nicht früher drauf gekommen? Ah und achja liebe Macadamia-Nüsse, seid bitte nicht eifersüchtig, ich liebe euch immer noch ein bisschen mehr als die Cashews! Hm.. Ich hoff ja bloß, dass die Cashews jetzt nicht beleidigt sind?! Naja, ich schweife ab….

Jedenfalls musste ich mich nicht mal auf eine anstrengende Shoppingtour begeben, denn für die Cashew-Schlagsahne brauchte ich nur wenige Zutaten nämlich Cashews, Vanille-Extrakt, Wasser Salz und Zucker. Quasi etwas, was vernünftige Menschen sowieso immer zu Hause haben SOLLTEN.

Viele Rezepte im Internet behaupten die Cashews müssten über Nacht in Wasser eingelegt werden, aber das ging in meinem Fall natürlich nicht. Ich musste die Cashew-Schlagsahne sofort haben! Von daher drauf ge…. ähm verzichtet und einfach drauf losgelegt.

Wie ihr’s wahrscheinlich schon erwartet habt war das Ergebnis der absolute Oberhammer! Leider jedoch nur etwas anders als geplant 😉

Aber hier nun endlich zum Rezept:

Was ihr braucht:

  • 200 g ungeröstete Cashews
  • 75 ml Wasser
  • 2 Esslöffel Vanille-Soja-Milch (optional für den Geschmack, ansonsten etwas mehr Wasser)
  • Prise Salz
  • 1 Teelöffel Vanille-Extrakt
  • 2 gegupfte Esslöffel Zucker (Uuuups)

Wie ihr’s macht:

  • Alles bis auf den Zucker in den Mixer
  • Mixen
  • Sich einen Kaffee machen
  • Ein bisschen mit der Oma plaudern (optional)
  • Zucker zum Cashew-Gemisch und noch mal für 5 Sekunden mixen
  • Fertige Cashew-Schlagsahne auf den Kaffee geben
  • Bemerken, dass die Sahne leider viel zu schwer ist und im Kaffee untergeht (optional)
  • (Trotzdem) testen
  • Ausflippen, weil das geschmacklich das Highlight des Tages ist
  • Sich wundern ob das jetzt gut oder schlecht ist (optional)
  • Den Rest der deliziösen Sahne auf ein Stück Kuchen geben und damit genießen

 

Die Oma hat mich natürlich ausgelacht, weil meine Sahne leider im Kaffee untergegangen ist. Probieren wollte sie trotzdem und dann war ich an der Reihe zu lachen, denn sie hat die Cashew-Schlagsahne GELIEBT und wollte auch etwas davon auf ihrem Kuchen haben. Fazit also: die Cashew-Schlagsahne ist mega lecker und wirklich die beste vegane Sahne, die ich jemals probiert habe. Auch im Kaffee kommt sie richtig gut. Allerdings ist sie leider zu schwer, um oben drauf zu bleiben, deswegen würde ich euch empfehlen das Ganze mit Kuchen (meine kleinen Küchlein waren natürlich vegan, just sayin‘), Früchten oder Anja’s veganen Milchreis zu kombinieren. Schlagsahne auf Kaffee ist ja sowieso eigentlich ein Fail, oder?! 😉

Liebe Grüße aus London

Eure Sanny

You may also like

2 comments

  1. Ich erinnere mich an Zeiten, als ich noch Schülerin war und stundenlang im Eiscafé mit Freundinnen gesessen habe, während die Lehrerin alleine im Klassenzimmer war. Damals trank man einen Cappuccino mit Sahne! Also das haben die uns in dem Café jedenfalls serviert. Irgendwann kam mal jemand an und bestellte eine Cappuccino Italiano, der war dann mit Milchschaum. Aber der ganz normale Cappuccino war mit Sahne….
    LG Martina

    1. Liebe Martina,
      hahaha okay, also sowas hat’s bei uns ja nicht gegeben…leider ^^ also ich mein jetzt das im Eiscafé sein während die Lehrerin alleine im Klassenzimmer war…und halt das mit der Schlagsahne im Kaffee auch ned ^^ Also ich glaub die Einführung des Milchschaums war schon ne ganz gute Idee 😉 Danke für das Teilen dieser Story, hat mich doch tatsächlich zum schmunzeln gebracht 🙂

      Liebe Grüße
      Sanny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.