Bodhi: Veganer-Paradies in München

Ich bin ein Fleischfresser! Kein Vegetarier, kein Veganer und kein „Gemüslidino“! (Kennt jemand noch diese Folge von den Dinos, bei der Robbie zum Gemüslidino wird und sein Vater Brokkoli in „Drogentütchen“ in seinem Zimmer findet?!) Trotz meines Fleischkonsums bin ich vor kurzem im veganen Restaurant Bodhi gelandet.

Bodhi: Veganer-Paradies in München

mousse au chocolat bodhi

Vegane Ersatzprodukte

Weil es hier Produkte wie Burger, „Käse“ und Mousse au Chocolat gibt, hat mich vor allem interessiert aus welchen Stoffen denn hier Fleisch, Käse und Co. hergestellt werden. In der Karte findet man dazu reichlich Infos:

VEGANE produkte

Was sofort auffällt: Vor allem Sojaprodukte werden für die Bodhi-Spezialitäten verarbeitet. Und der Käse ist kein klassischer „Analogkäse“ aus minderwertigem Pflanzenfett, sondern eine Kombination aus Kokosöl (pflanzlich, aber nicht minderwertig!), Wasser und Kartoffelstärke.

Trotzdem ist mir natürlich „echter“ Käse, Sahne, Milch usw. lieber…

tischdeko bodhi

Das Essen im Bodhi

Die Karte ist abwechslungsreich und ich war überaus fasziniert, welche Produkte man alle in „vegan“ herstellen kann.

speisekarte bodhi

Gegessen haben wir den großen Bodhi-Salat, den Rösti-Burger und Mousse au Chocolat. Alle Speisen waren überaus köstlich und der Burger – obwohl fleischlos – wirklich fantastisch!

großer bodhi salat

Dazu gab es für mich frischen Ingwer-Basilikum-Tee. Frischen Ingwer in meinem Heißgetränk finde ich einfach immer grandios!

ingwertee im bodhi

Also ich kann den Laden für Veganer nur wärmstens empfehlen und auch Nicht-Veganer finden Köstlichkeiten!

bodhi – veganes restaurant & bar
Ligsalzstr. 23
80339 München
http://www.bodhivegan.de/

bodhi innen

Für Fans des deftigen Fleischkonsums empfehle ich das Paulaner im Tal. 🙂

Was haltet ihr von veganem „Käse“, „Fleisch“ usw.?

You may also like

9 comments

  1. Ah, gut zu wissen. Ich war in München nur im „Max Pett“, das war wirklich sehr lecker, dann werde ich das das nächste Mal testen.

    Ich war ein Jahr lang Veganer, die Begeisterung für Ersatzprodukte hegt man am Anfang, oft legt sich das aber wieder. Veganer Käse ging bis dato noch nie, die Fleischersatzprodukte fand ich meist ganz gelungen.
    Ich nutze auch so nur noch pflanzliche Milchprodukte; Milch trinke ich sonst nie pur, sondern meist verkocht und bei Sahne schmecke ich keinen großartigen Unterschied mehr und bei Joghurt & Co. schmeckt man teilweise gar keinen Unterschied. Was soll ich sagen: Meine Laktoseintoleranz dankt’s mir. 😀

    1. Ja, vom Max Pett hab ich bisher auch nur Gutes gehört, war aber noch nie da. Bist du jetzt Vegetarier oder isst du auch wieder Fleisch?

  2. Ich esse gerne vegetarisch – mag aber auch Fleisch. Allerdings habe ich mit den Ersatzprodukten Soja oder Tempeh nur üble Erfahrungen gemacht, weswegen ich sie meide, wie die Pest.

    Ich mag zum Bsp. die Puddingsorten von Alpro. Die Joghurtvarianten schmecken im Abgang aber so, als hätte man da alte Pappe mit reingemischt. Ergo – einmal und nie wieder.

    Das Saarland hat auch einige Veggierestaurants, aber nicht so tolle, wie bei Euch in München.

    Liebe Grüsse
    Susi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.