Sommer Gin Tonic

Endlich wird es hier in Schweden auch wärmer und meine Erinnerungen vom letzten Spätsommer kommen zurück. Jeden Tag durch die Stadt radeln, sich mit Freunden auf eine Fika in der Sonne treffen und zum Abschluss den Sonnuntergang mit einem Bierchen genießen. Da Bier aber so 2017 is (haha) und das schwedische Bier sowieso nicht an das bayrische rankommt, habe ich einen Drink aus meinem liebsten alkoholischen Getränk, my one true love, Gin, kreiert.

Sommer Gin Tonic

Ihr benötigt (Für einen Drink)

  • 4 cl Gin (Monkey 47 is mein Favorite!)
  • Tonic water
  • 2 Spalten (Bio) Limonen
  • Paar Blätter frische Minze
  • Für den besonderen Geschmack: Sweet Love von Just spices

Zubereitung

  • Minze in beide Hände nehmen und klatschen. (Vielleicht bisschen komisch aber bringt das Aroma am besten aus der Minze)
  • Limonen schneiden und ins Glas geben
  • Mit Gin und Tonic auffüllen
  • Minze hinzufügen.
  • Ziemlich lecker ist der Gin Tonic auch mit etwas Gewürzen wie Zimt oder Sweet Love von Just spices.

Und da ein Gin Tonic sowieso nie genug is, dachte ich mir wieso nicht gleich zwei Sommereditionen? Jup deswegen gibt’s jetzt auch noch das Rezept zu Rosmarin-Erdbeere Gin Tonic! Eine bisschen gewagte Kombination dachte ich erst, aber holy moly meine Grill-Party Gäste waren begeistert! (auch die eingeschweißten Bier Trinker)

Ihr benötigt (Für einen Drink)

  • Frischen Rosmarin (circa 5 „Stücke“)
  • 2 frische Erdbeeren
  • Optional: 1 Zitrone

Zubereitung

  • Erdbeeren in kleine Stücke schneiden und den Boden des Glases füllen.
  • 4 cl Gin (z.B. Monkey 47) in das Glas füllen.
  • Das Glas mit Tonic (zum Beispiel Schweppes) auffüllen.
  • Rosmarin hinzufügen und einmal umrühren.

Übrigens: Ich kühle den Gin immer zuvor im Gefrierfach, so braucht ihr auch keine Eiswürfel!

Kein großer Tonic Fan? Dann greift zu Ginger Ale! Eher aus der Not heraus, haben wir die Kombination aus Gin und Ginger Ale ausprobiert und wie mein Freund sagen würde: es war „piff“.

Für mehr Sommergetränke schaut unbedingt bei diesen lieben Bloggerkolleginnen vorbei:

Ani’s bunte Küche: Waldbeer-Eistee
Blackforestkitchen: Aprikosentraum
Die Küchenwiesel: Zitrus-Ingwer-Eistee
FaBa-Familie aus Bamberg: Erdbeer-Rhabarber-Schorle 
Fränkische Tapas: Chabeso
Jessis Schlemmerkitchen:Ananas-Eistee mit Kokos-Eiswürfeln
Julz kocht:  Himbeer-Mule mit Basilikum
Kathys Küchenkampf: Low Carb Lonkero
kohlenpottgourmet: Pink Gin Drink ‒ Grapefruit trifft Gin
Küchenliebelei: Ingwer-Rosmarin-Infus mit Löwenzahn
Küchenmomente: Erdbeer-Mojito-Bowle
Labsalliebe: Ab Havij Bastani ‒ Karottensaft Float
LiebDings: Caesar’s Icetea
ÜberSee-Mädchen: Fruchtiger Nektarinen-Eistee

You may also like

17 comments

  1. Ich lieeeeeeebe Gin Tonic! Mein Lieblingsgin kommt von der Insel fürs Leben – der Langeooger Black Island Gin. Solltet Ihr bei Gelegenheit mal probieren.
    Eure Variationen klingen richtig gut…sobald die ersten frischen Erdbeeren in der Küche stehen werde ich das Erdbeerrezept ausprobieren!
    Genießt die Sonne!
    Julz

  2. Ha ! Da läuft er mir wieder über den Weg: der 47 Monkey ! Hat mir letztens schon eine Freundin empfohlen. Da muss ich doch wirklich noch mal auf die Suche nach gehen !
    Und das mit der Minze, die man katschen soll, hab ich auch noch nie probiert (mach ich aber gleich noch, versprochen !)
    Aber was bitte ist Fika ??
    Alles Liebe und eine schöne Zeit,
    Stephie

  3. Ohhh, ich liebe Gin! Das ist mein absoluter Favorit unter den Alkoholika. Und Tonic Water habe ich sogar schon einmal selbst gemacht, auch wenn ich Ginger Ale ebenfalls sehr mag.
    Den 47 Monkey kenne ich tatsächlich noch nicht, mein Standard-Gin ist eigentlich der Bombay Blue Sapphire.
    Schön, dass Du dabei bist!
    Liebe Grüße!
    Marie-Louise

    1. Geht mir genauso! uh Tonic water sollte ich auch mal selber machen! Hast du dafür ein Rezept? 🙂
      Den Bombay Blue Sapphire mag ich auch sehr gerne! Der monkey ist für mich einfach ein Highlight unter den Gins, aber auch nicht der billigste 😉

  4. Hallo Anja,

    ich liebe Gin Tonic und deine Version hört sich einfach nur köstlich an. Den Monkey 47 mag ich auch sehr gerne, die Idee Gewürze mit rein zu integrieren finde ich klasse und wird demnächst ausprobiert. Vielen Dank für das tolle Rezept.

    1. Hey 🙂
      Natürlich kannst du deinen Gin Tonic dir auch mit Eis gönnen! Ich bin nur ein langsamer trinker und da wird der Gin bei mir immer recht schnell wässrig, deswegen präferiere ich die nicht Eiswürfel variante 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.