[Anzeige] Galopp in den Tod Menü

Es darf wieder ein Mord zum Dinner serviert werden, denn seit September 2018 gibt es eine neue Mörderische Dinnerparty für euch! Die neueste Mörderische Dinnerparty Galopp in den Tod spielt in der englischen Pferderennen-Szene, weshalb wir uns bei unserem persönlichen Menü zum Dinner für ein englisches 3-Gänge-Menü entschieden haben. Die Wahl unserer Gerichte fiel uns wieder nicht leicht. Zur Vorspeise haben wir uns diesmal für einfaches Fingerfood, Würstchen im Schlafrock mit Tomatendip, entschieden. Die Hauptspeise mutet zunächst eher indisch an, doch das Chicken Tikka Masala ist tatsächlich ein Gericht, dass in England – mit indischem Einfluss natürlich – entstanden ist. Den Nachtisch bildet in klassischer Crumble. Im begleitenden Heft von „Galopp in den Tod“ ist übrigens ein sehr schmackhaft klingendes 3-Gänge-Menü vorhanden, das ebenfalls mit einem (anderen) Crumble endet aber ansonsten gänzlich andere Menüoptionen für euch in petto hat.

[Anzeige] Galopp in den Tod Menü

Galopp in den Tod Menü

Wie eine Mörderische Dinnerparty funktioniert, das habe ich euch hier vor langer Zeit schon aufgeschrieben. Also wenn ihr noch nie davon gehört habt, dann lest am besten zunächst diesen informierenden Beitrag.

Das Menü zu Galopp in den Tod:

Vorspeise: Würstchen im Schlafrock mit Tomaten-Dip

Hauptspeise: Chicken Tikka Masala

Nachspeise: Apfel-Pflaumen Crumble

Einkaufszettel für das komplette 3-Gänge-Menü:

Die Einkaufszettel zu den einzelnen Gerichten findet ihr weiter unten. Wenn ihr das komplette Menü kocht, dann könnt ihr die späteren Zettel ignorieren. Möchtet ihr nur ein einzelnes Gericht nachkochen, dann haltet euch an den Einkaufszettel des einzelnen Gerichts.

5 große Tomaten
frischer Ingwer (ca. 8 cm)
10 Knoblauchzehen
2 Schalotten
8 Zwiebeln
3 rote Chilischoten
4 Limetten
8 Äpfel
8 große Pflaumen
Frischer Basilikum
Frischer Koriander oder Minze

2 EL Zimt
1 EL Kräuter (Salbei, Rosmarin, o.ä.)
3 EL Paprikapulver
6 EL Garam Masala

Sesamsaat
Salz, Pfeffer
4 EL Zitronensaft
2 EL Olivenöl
12 EL Tomatenmark

800 g Basmatireis

2 Packungen Blätterteig
4 EL (ca. 60 g) + 60 g gemahlene Mandeln
200 g Mehl
200 g + 2 EL Zucker
160 g + 2 EL Margarine oder Butter

8 Würstchen (Wiener, Debreziner)
8 Hähnchenbrüste

200 g geriebener Cheddar (oder Gouda)
5 EL Frischkäse
600 g Naturjoghurt
400 ml Sahne

2 Eier

Und nun zur Zubereitung:

Würstchen im Schlafrock mit Tomatendip

Galopp in den Tod Menü

Würstchen im Schlafrock Einkaufszettel für 8 Personen:

2 Packungen Blätterteig
8 Würstchen (Wiener, Debreziner)
200 g geriebener Cheddar (oder Gouda)
4 EL Tomatenmark
2 EL Frischkäse
1 EL Kräuter (Salbei, Rosmarin)
2 Eier
Salz, Pfeffer
Sesam

Zubereitung der Würstchen im Schlafrock:

  • Am Tag des Dinners oder auch am Tag vorher möglich, wenn ihr die Teilchen bis zum Servieren luftdicht verpackt. Warm schmecken die Snacks natürlich ebenfalls köstlich, weshalb ihr auch vorab schon alles vorbereiten könnt und mit dem Eintreffen der Gäste einfach den Ofen einschaltet.
  • Beide Blätterteige längs in zwei Teile teilen.
  • 4 EL Tomatenmark mit 2 EL Frischkäse und 1 EL Kräuter, Salz und Pfeffer vermischen.
  • Blätterteige mit der Masse bestreichen und mit dem geriebenen Käse bestreuen.
  • Würstchen auf der langen Seite auf den Blätterteig legen und diesen aufrollen.
  • Mit einem scharfen Messer die vier Würste in ca. 2 cm breite Stückchen schneiden.
  • Dann mit der Naht nach unten auf ein Backblech mit Backpapier legen und den mit den verquirlten Eiern bepinseln.
  • Abschließend noch mit Sesam bestreuen.
  • Bei 200° für ca. 20 min. backen.

Tomatendip:

Galopp in den Tod Menü

Auch dieser kann schon am Vortag bzw. vor dem Dinner komplett vorbereitet werden.

Tomatendip Einkaufszettel:

5 große Tomaten
3 EL Frischkäse
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
2 EL Olivenöl
Salz, Pfeffer
Frischer Basilikum

Zubereitung Tomatendip:

  • 5 Tomaten, 2 Schalotten und 2 Knoblauchzehen grob schneiden.
  • Mit 2 EL Olivenöl, Salz und Pfeffer pürieren.
  • 3 EL Frischkäse unterrühren und mit frischem Basilikum würzen.

Chicken Tikka Masala

Galopp in den Tod Menü

Chicken Tikka Masala Einkaufszettel für 8 Personen:

8 Knoblauchzehen
frischer Ingwer (ca. 8 cm)
3 rote Chilischoten
3 EL Paprikapulver
6 EL Garam Masala
600 g Naturjoghurt
8 Hähnchenbrüste
2 EL Butter
8 Zwiebeln
8 EL Tomatenmark
4 EL gemahlene Mandeln
400 ml Sahne
4 Limetten
Salz
800 g Basmatireis
Frischer Koriander oder Minze zur Dekoration

Galopp in den Tod Menü

Zubereitung Chicken Tikka Masala:

Am Vortag (oder am Morgen):

  • Bereitet die Marinade für die Hähnchen zu. Dazu reibt ihr die 8 Knoblauchzehen und den Ingwer entweder mit einer feinen Reibe oder schneidet sie sehr fein.
  • Die 3 Chilischoten entkernt ihr und schneidet diese in feine Stückchen.
  • In einer Schüssel vermengt ihr nun Knoblauch, Ingwer, Chilischoten, 3 EL Paprikapulver, 6 EL Garam Masala und 600 g Naturjoghurt.
  • Die 8 Hähnchenbrüste in mundgerechte Stücke schneiden und in der Marinade einlegen.

Am Tag des Dinners:

(Vorbereitungen vorab)

  • 8 Zwiebeln klein schneiden.

(Wenn das Dinner schon läuft)

Die Zubereitung des Chicken Tikka Masala dauert ca. 30 Minuten:

  • 800 g Reis nach Packungsanweisung in einem großen Topf kochen.
  • 2 EL Butter in einer großen Pfanne (oder besser für diese Menge einen Bräter nehmen) schmelzen.
  • 8 kleingeschnittene Zwiebeln in der Butter auf kleiner Hitze köcheln lassen.
  • Marinierte Hähnchenbrüste zugeben und die Würfel durchbraten.
  • Dann 8 EL Tomatenmark, 4 EL gemahlene Mandeln, 1 L Wasser und 2 EL Salz dazugeben.
  • Umrühren und köcheln lassen, bis die Soße dickflüssig geworden ist.
  • Dann 400 ml Sahne unterrühren, noch einmal aufkochen lassen und anschließend vom Herd nehmen.
  • Mit frischem Limettensaft abschmecken bzw. mit je einer halben Limette zum selber abschmecken servieren.
  • Wer Koriander mag garniert das Ganze mit Koriander oder alternativ mit Minze.

Apfel-Pflaumen Crumble

Galopp in den Tod Menü

Apfel-Pflaumen Crumble Einkaufszettel:

8 Äpfel
8 große Pflaumen
4 EL Zitronensaft

200 g Mehl
200 g Zucker
60 g gemahlene Mandeln
160 g Margarine oder Butter
2 EL Zimt

2 EL Zucker

Galopp in den Tod Menü

Zubereitung Apfel-Pflaumen Crumble:

Am Tag des Dinners:

(Vorbereitungen vorab)

  • 8 Äpfel schälen, entkernen und in mundgerechte Stücke schneiden.
  • 8 Pflaumen ebenfalls ins Stücke schneiden.
  • In einer großen Auflaufform verteilen und mit den 4 EL Zitronensaft beträufeln.
  • In einer Schüssel die Crumbles vorbereiten.
  • Dafür 200 g Mehl, 200 g Zucker, 60 g gemahlene Mandeln, 160 g Margarine und 2 EL Zimt zu Streuseln verrühren.

(Wenn das Dinner schon läuft)

Die Zubereitung des Apfel-Pflaumen Crumbles dauert ca. 45 Minuten:

  • Ca. 2 EL Zucker über das geschnittene Obst in der Auflaufform streuen.
  • Die fertigen Crumble darüber geben und das Ganze im Ofen bei 170°C ca. 40 Minuten backen.

Mörderische Dinnerparty Galopp in den Tod Verlosung

Wenn ihr die neueste Möderische Dinnerparty Galopp in den Tod ebenfalls spielen wollt, dann haben wir eine sehr gute Nachricht für euch. In Zusammenarbeit mit dem Blaubart Verlag verlosen wir ein Exemplar von Galopp in den Tod.

Wie nehmt ihr an der Verlosung teil?

  1. Kommentiert diesen Blogpost und erzählt uns, was ihr als typisch englisches Gericht bezeichnen würdet.
  2. Für ein zweites Los folgt ihr uns bei Instagram und kommentiert den Beitrag zu Galopp in den Tod.

Das Gewinnspiel endet am 21. November 2018 um 12:00 Uhr. Der Gewinner wird durch das Los ausgewählt und per E-Mail kontaktiert. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und es kann keine Barauszahlung des Gewinns erfolgen. Unter 18-jährige benötigen zur Teilnahme das Einverständnis eines Erziehungsberichtigen.

Schaut euch doch gerne unsere Menüs zu einer anderen Mörderischen Dinnerparty an:

Das Rätsel der blutigen Schere (Französisches Menü)
Der Fluch der grünen Dame (Englisches Menü)
Tödliches Alpenglühen (Bayrisches Menü)

Und falls ihr jetzt unser obligatorisches Kostümbild oder ein kleines Fazit zum Game selbst sucht, dann müsst ihr euch leider noch ein wenig gedulden. Unsere Einladungen zum Dinner sind erst rausgegangen. Nach erfolgreicher Mörderjagd findet ihr hier unsere Meinungen und Bilder. Wir sind aber sicher, dass uns das Game – wie auch die Vorgänger – mordsmäßigen Spaß machen wird!

Mörderische Dinnerparty

Die Mörderische Dinnerparty wurde uns kostenfrei zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank an den Blaubart Verlag!

You may also like

29 comments

  1. Das hört sich lecker an!
    Für mich ist Yorkshire Pudding England pur. Durch eine britische bekannte gabs das als Beilage zu einem tollen Roastbeef- zugegeben, es ist im ersten Moment etwas eher unbekanntes für meinen Gaumen gewesen, aber eigentlich sehr passend zu dem Fleisch 🙂 selbst rangewagt hab ich mich aber noch nicht
    LG Sabrina

    1. Yorkshire Pudding ist echt gar nicht so schwer! Sanny hat hier auf dem Blog mal ein veganes Rezept dazu gepostet! Danke für deinen Kommentar und viel Glück bei der Verlosung!

  2. Die mörderische Dinnerparty würde mir für Silvester sehr gelegen kommen 🙂

    Für mich ist „Jacket Potato“ ein typisch, englisches Gericht, weil ich das immer gegessen habe, als ich mit der Schule in England war.

  3. Für mich geht England nicht ohne Fish and Chips. Einfach der Klassiker schlechthin 🙂
    Finde aber das englische Menü zu diesem Krimidinner auch sensationell. Hätte ich glatt sofort Lust, einen Krimiabend mit den Mädels zu starten.

    Lg Verena

  4. Tolles Gewinnspiel! Ich war dieses Jahr zum ersten Mal auf einer Krimi Dinner Party eingeladen und es hat so viel Spaß gemacht! Ich würde auch gerne Mal bald eine ausrichten 🙂

    Für mich ist typisch „Fish&Chips“ und „Baked Beans, Bacon, Sausage und Eggs“ zum Frühstück und Nachtisch „Yorkshire Pudding“

    LG Stella

  5. Wie toll ist das denn? Ich wollte schon immer mal ein Krimi-Dinner machen, aber mit Kleinkind zu Hause ist das gar nicht so einfach. Das man das auch daheim machen kann, daran hatte ich gar nicht gedacht. Supertolle Idee, danke für den Tipp!
    Typisch englisch sind für mich fastfood-angehauchte Sachen wie Pommes mit Käse oder eben der Klassiker Fish & Chips. Außerdem musste ich schon schmerzlich lernen, dass Pudding dort etwas anderes ist als mein geliebter Schoko-Pudding 😉
    Ich möchte sehr gern gewinnen, folge dir auch auf Insta und habe als kochliebe kommentiert.
    Liebe Grüße
    Julia

    1. Liebe Julia,
      freut mich sehr dass du uns auch bei Insta folgst! 🙂 Bin auch sehr gespannt auf unser Dinner mit Kleinkind… Ich hoffe sie holt mal wieder das Vorzeigekind raus – das macht sie nämlich nur wenn Besuch da ist. :p Danke für deinen Kommentar und viel Glück bei der Verlosung!

  6. PS: Dein Rezept klingt total lecker, vor allem das Chicken-Tikka-Masala würde ich glatt auf der Stelle probieren.
    Eben ist mir auch eingefallen wann der perfekte Zeitraum für die mörderische Dinnerparty wäre: Silvester!!!

  7. Hallo Ina, eine Dinner Party finde ich echt cool. Ich hab schon oft bei Bloggern darüber gelesen und würde es echt gerne mal selbst ausprobieren.

    Ich finde Fish and Chips echt brittisch.

    Lg Anika

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.