Plastikfrei Unterwegs

Leute ich darf euch heute feierlich eine neue Kategorie auf unserem Blog vorstellen! Denn ab heute habt ihr die Möglichkeit auch in unserer Nachhaltigkeitskategorie zu stöbern, wo ihr unter anderem die ein oder anderen Plastikfrei(er) Kategorien finden werdet! Los gehts mit ‚Plastikfrei Unterwegs‘. Dabei ist mir allerdings ganz wichtig, dass diese Kategorie nicht belehren wirkt sondern einfache Tipps gibt, die nach und nach umzusetzen sind. Ich bin noch sehr weit weg von komplett plastikfrei und somit würde ich es auch nie von jemand Anderem erwarten. Aber langer Rede kurzer Sinn: plastikfrei Unterwegs Tipps coming in!

Twothirds to go becher

Um sich plastikfreier im Alltag bewegen zu können ,ist es wahrscheinlich nötig in ein paar Produkte zu investieren. Falls ihr also das nächste Mal wieder den Drang verspürt etwas zu shoppen, kauft doch anstatt einem neuen Klamottenberg ein/zwei Produkte, die euch helfen plastikfreier durchs Leben zu gehen. Außerdem zeichnen sich die nun gezeigten Produkte durch Langlebigkeit aus und sind somit definitiv eine gute Investition.

Hilfreiche Produkte

  • (Thermos) Wasserflasche – man spart sich nicht nur Geld, weil das Wasser nicht mehr gekauft werden muss, sondern es bleibt auch wundervoll kühl im Sommer.
  • To Go Becher – Ich habe sogar zwei… einen Thermos Kaffeebecher und einen aus Bambus. Man vermeidet nicht nur Müll sondern bekommt in sehr vielen Cafes einen „Bring your Own“ Rabatt. (Auch bei Starbucks und Pret a Manger zum Beispiel!).
  • To – Go Besteckset – Meins ist von Yuggen und bei Gelegenheit würde ich auch gleich die praktischen Silikon Zip Lock Bags testen!
  • Viele meiner Produkte sind zum Beispiel von Twothirds! Einer meiner absoluten Lieblingsmarken.
  • Edelstahl Box – Eine Edelstahl Box hat nicht nur den plastikfrei Vorteil sondern ist sie auch schön leicht! Dort könnt ihr nicht nur euer Essen von Zuhause aufbewahren sondern sich auch Take Away Essen einpacken lassen.
  • Jutebeutel (oder ähnliches) – Falls ihr (unerwartete) Einkäufe erledigt solltet ihr immer einen Beutel Griffbereit haben, denn dadurch vermeidet ihr das Kaufen von Plastiktüten.

Dabei ist mir wichtig, dass ihr jetzt nicht eure alten Produkte sofort entsorgt, wenn diese Produkte noch vollkommen in Ordnung sind. Das ist nicht das Ziel und würde nur mehr Müll produzieren. Falls ihr bestimmte Produkte loswerden wollt, könnt ihr natürlich auch versuchen sie an Freunde zu verschenken, zu tauschen oder zu spenden. Ich habe zum Beispiel noch einige Plastikboxen, die ich auch weiterhin verwenden werde, bis sie nicht mehr verwendbar sind.

Twothirds bambus becher

Bei all diesen Tipps muss ich dennoch zugeben, dass es auch mir nicht immer einfach fällt unterwegs komplett auf Plastik zu verzichten. Manchmal kaufe ich mir Essen To Go das in Plastik verpackt ist oder vergesse den Plastikstrohhalm abzulehnen. Ich bin mir aber auch sicher, dass je länger man dieses „plastikfreiere Leben“ lebt, gewisse Dinge einfach zur Gewohnheit werden und den Plastik Konsum Schritt für Schritt reduziert.

Fazit von der ganzen Geschichte: Ich versuche so gut wie Möglich auf Plastik zu verzichten und wende meine eigenen Tipps an. Trotzdem kaufe ich mir ab und zu Produkte die in Plastik verpackt sind und das ist meiner Meinung nach auch Okay so. Man ist nicht zu 100 Prozent perfekt und anstatt mich dafür zu verfluchen, will ich mehr Menschen dazu mobilisieren, ihr Verhalten zu überdenken und wertvolle Tipps liefern. Außerdem habe ich eine tolle App entdeckt: ‚Replace Plastic‘. Dabei kann man den Barcode von Produkten scannen, die man gerne in plastikfreier Verpackung sehen würde. Dadurch werden die Produzenten beziehungsweise die zu verkaufenden Geschäfte informiert, dass eine Veränderung erwünscht ist.

plastikfrei leben

Falls ihr nun auch überzeugt seid, eure Plastik Gewohnheiten zu ändern, kann ich euch defintiv Charlotte Schülers #einfach plastikfrei leben Buch empfehlen. Sie gibt Tipps wie es auch ihr schafft, plastikfreier zu Leben und gibt dabei das beste Beispiel ab. Ein Buch welches einfach zu lesen ist und auch mit DIY Anleitungen gespickt ist! Was ich bei Charlottes Buch besonders toll finde ist die Erklärung warum wir etwas an unserem Plastikkonsum ändern sollten und welche Auswirkungen Plastik auf unsere Erde hat. Ihr findet das Buch zum Beispiel Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

„>hier und könnt Charlotte auch auf Instagram folgen um neue Motivation zu erhalten!

Das Buch wurde mir im Rahmen des Blogevents von Klön un Kieken kostenfrei zur Verfügung gestellt.

You may also like

1 comment

  1. Super Idee und auch ein sympathischer Ansatz, denn ganz ohne geht ja dann doch nicht. Bin immer froh um kleine Tipps, mit denen man bisschen was ändern kann. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.