Teneriffa – Los Cristianos

Los Cristianos befindet sich im Süd–Westen von Teneriffa und hat neben dem großen Fährhafen einiges zu bieten: Strände, Strandpromenaden mit den typischen Gruschläden, Restaurants und natürlich viele Wasser–Angebote wie Tauchen, Bananaboot fahren oder Dolphin–Watching.  Meine Lieblings Must–Dos in Los Cristianos habe ich für euch aufgeschrieben.

Teneriffa – Los Cristianos

Teneriffa Los Cristianos

Playa de los Cristianos

Dieser graue Sandstrand liegt gleich am Hafen Los Cristianos, wo neben Fischer–‚ Privat– und Sightseeingbooten auch die großen Fähren nach beispielsweise La Gomera ablegen. Der Strand ist sowohl vergleichsweise lang als auch breit, das Meer ist hier sehr flach und es gibt Duschen. Selbst bei starkem Wind ist der Wellengang an diesem Beach mäßig. Wenn die Wassertemperaturen passen, dann ist Los Cristianos auch ideal für Kinder.

Whale– & Dolphin–Watching

Unseren Besuch am Playa de los Cristianos haben wir mit einem Must–Do verbunden: Whale– & Dolphinwatching! Wir haben die Tour bei Mar de Ons während unseres Aufenthalts vorab online gebucht, wobei man sich ein paar Euro im Gegensatz zum direkten Kauf am Stand spart. Die Stände von verschiedensten Anbietern sind ebenfalls direkt am Hafen. Natürlich standen wir dann zum gebuchten Zeitpunkt am Hafen und durften erfahren, dass „heute doch kein Boot fährt“ und die angebliche E-Mail mit der Änderung ist „wohl verlorengegangen“.

Teneriffa Los Cristianos (9)

Das war es glücklicherweise mit den negativen Erfahrungen mit Mar de Ons. Wir konnten uns einen anderen Tag zum Whale– & Dolphinwatching aussuchen und da klappte alles hervorragend. Das Boot war – wie angekündigt – perfekt für den Ausflug mit Baby, da es neben den Plätzen draußen eine geräumige Innenkabine mit großen Fenstern hatte, wo wir mit der Kleinen sonnengeschützt die Tiere beobachten konnten. Der Kinderwagen wurde uns souverän auf und vom Boot transportiert und hat auf dem großen Schiff locker Platz gefunden.

Teneriffa Los Cristianos

Sollte man übrigens keine Delphine sehen, dann kann man die Tour nochmal machen oder auch das Geld zurückbekommen. Das wird allerdings nicht passieren, da recht nah an der Küste eine Fischzucht im Meer liegt und sich dort die Delphine natürlich besonders gern aufhalten. Wir haben, auf der zweistündigen Fahrt, sowohl dort als auch weiter draußen richtig viele Delphine sehen können und auch ein paar Grindwale haben sich gezeigt. Besonders toll fand ich, dass die Guides auf dem Boot sehr viel Interessantes und Wissenswertes zu den Delphinen und Walen zu berichten hatten. Beispielsweise, dass sich die Grindwale bevorzugt von Tintenfischen ernähren. Sie schnappen sich die riesigen Tintenfische, ziehen sie in die Tiefe, wo sie aufgrund des hohen Wasserdrucks regelrecht zerplatzen, und verspeisen dann die „mundgerechten“ Stücke.

Teneriffa Los Cristianos

Insgesamt war die Tour um einiges besser als damals in Lovina auf Bali, da wir hier wirklich das einzige Boot bei den Tieren waren und die Herde nicht „gehetzt“ wurde, was mir das auf Bali damals das Erlebnis ziemlich getrübt hat.

Restaurant El Cine

Direkt am Playa de Los Cristianos befindet sich das Restaurant El Cine. Über eine kleine Rampe (barrierefrei, juhu!) kommt man in den Gastraum, bzw. ist es eher ein überdachter Vorplatz im 1.Stock. Die Karte ist recht überschaubar und man wählt zwischen verschiedenen Seafood–Spezialitäten. Dazu gibt es klassische Beilagen, wie die typischen, kanarischen Salzkartoffeln mit Mojo–Soße oder Tomatensalat, die extra zu bestellen sind. Das Seafood war wirklich äußerst gut, was zu Stoßzeiten zu kleinen Schlangen vor dem Lokal führt.

Teneriffa Los Cristianos

Playa de las Vistas

Gleich auf der anderen Seite des Hafens liegt der noch größere und helle Sandstrand Playa de las Vistas. Auch hier sind die Wellen meist familienfreundlich und durch den großen Strand verteilen sich selbst viele Badegäste ganz gut.

Teneriffa Los Cristianos

Teneriffa Los Cristianos

Parken in Los Cristianos

Kostenloses Parken ist direkt am Hafen sehr schwierig. Vor den dortigen Hotels kann man, wenn man sehr, sehr viel Glück hat einen Parkplatz bekommen. Ansonsten besteht immer noch die – komfortable aber teure – Möglichkeit auf dem großen und ausgeschilderten Hafenparkplatz sein Auto abzustellen.

Foodmarkt Mercado La Pepa

Der Mercado La Pepa befindet sich etwas weiter vom Hafenbereich entfernt. Am besten, man fährt mit dem Auto dorthin. Bei diesem Markt hatte ich mir etwas Ähnliches, wie den Time Out Market in Lissabon erhofft. Das Konzept ist auf jeden Fall ziemlich identisch: An verschiedenen, kleinen Ständen gibt es die unterschiedlichsten Gerichte und Getränke zu erwerben, die man dann an Tischchen – in diesem Fall auf einer Dachterrasse – konsumiert. Die Auswahl ist wirklich nicht schlecht! Fleischspieße, die frisch gegrillt werden, Salate, veganes, typisch spanisches, Süßes, Bier–, Wein– und sogar Teespezialitäten machen die Auswahl schwer.

la pepa foodmarket

Teneriffa Los Cristianos

Allerdings wäre es sinnvoll, zumindest ein paar Brocken Spanisch zu sprechen, denn hier kommt man mit Englisch oder gar Deutsch nicht weit. (Mein Spanisch “Level“ A1 reicht aber aus um zu bekommen, was man möchte.) Food und Drinks waren hervorragend, das einzige Manko (und das ist in Lissabon viel besser gemacht) ist das Ambiente. Der Markt befindet sich in der obersten Etage von einem kargen Betonklotz–Kaufhaus und dieses Feeling setzt sich leider auch im Essbereich und bei den Ständen fort. Ein bisschen liebevoller könnte das Ganze für mich schon gestaltet sein. Dafür hat man aber weiten Ausblick von dort oben.

Teneriffa Los Cristianos

Teneriffa Los Cristianos

Alle meine Empfehlungen vom Teneriffa Travelguide findet ihr wie immer in der Karte markiert: (Zum Anzeigen müssen Cookies und iframes akzeptiert sein.)

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Teneriffa Travelguide:

Teneriffa Los Gigantes (lila)
Teneriffa Los Cristianos (blau)
Teneriffa Puerto de la Cruz (grün)
Teneriffa Santa Cruz (gelb)

Weitere Reise-Beiträge zu den Kanaren:

Lanzarote Arrecife

Teneriffa Los Cristianos

You may also like

18 comments

    1. Liebe Katii,
      auf Teneriffa kann man auch richtig gut surfen, aber ich nehm an, dass hast du auf den beiden anderen kanarischen Inseln auch ausprobiert, oder? Fuerteventura gefällt mir landschaftlich insgesamt am wenigsten, das ist mir irgendwie zu karg. 😉
      Liebe Grüße, Ina

  1. Guten Morgen!

    Wow! Wir waren schon mal auf den Kanaren, allerdings damlas noch ohne Kinder… OMG das ist schon so lange her! Ich liebe Pappas Arrugadas mit Mojo!!! Eigentlich mal wieder ein Reise wert. Danke für die Inspiration!

    Liebe Grüße,
    Verena

    1. Liebe Verena,
      Mojo liebe ich auch sooooo!!! Und Patatas Fritas 🙂 Und die Garnelen in Knoblauch-Öl… Ach, einfach alles! Ich kann eine Reise mit Kind(ern) wirklich nur empfehlen, alle waren extrem lieb und hilfsbereit!
      Liebe Grüße

    1. Das finde ich auch! Sanny konnte es bei einer unserer Sprachnachrichts-Unterhaltungen auch gar nicht glauben, dass man die einfach so easy in freier Wildbahn sehen kann.

  2. hei meine Liebe!
    Sieht nach einem sehr schönen Urlaub aus! Ich möchte gerne auch mal nach Teneriffa reisen, letzten Sommer waren wir in Gran Canaria. Von dort aus haben wir auch den Ausflug mit dem Katamaran gemacht um Delphine im Meer anzutreffen. Hat auch bei uns geklappt & ich hatte Freude wie ein kleines Kind. Leider musste ich feststellen, dass Katamaran fahren in mir eine Übelkeit auslösen kann… musste mich zum Glück nicht übergeben xD
    Joo Spanisch wäre wohl praktisch, aber da kann ich kein Wort – ging trotzdem.
    Danke für deine tollen Eindrücke!
    alles liebe, meli
    https://melslybeauty.wordpress.com/

    1. Hey Mel,
      du arme! Ich hatte auf dem Boot auch teilweise ein flaues Gefühl aber glücklicherweise keine Übelkeit. Immerhin konntest du auch Delphine sehen – es sind einfach tolle Tiere, oder?
      Liebe Grüße, Ina

  3. Informativer Bericht. Zu welcher Jahreszeit warst du dort? Welches ist denn die Beste Jahreszeit für die Insel und wie warm wird da das Wasser? Ich schwimme gerne, gehe aber unter 22 Grad in kein Wasser :-).

    1. Ich war im März auf Teneriffa. Auf die Kanaren kann man das ganze Jahr über reisen. Am sinnvollsten von uns aus ist es wohl November – März, da es dort schon schön warm (über 20°C) ist und bei uns ja meist eher kalt. Das Wasser hatte allerdings keine 22°C. Aber so um die 20°C rum; also ich habs ausgehalten. 😉

  4. Sehr cool wie du den Travelguide über Maps gemacht hast 🙂 also ich wusste nicht, dass man Dolphin watching in Teneriffa machen kann, aber so einen Wal oder Delphin in freier Natur zu sehen ist sicher sehr besonders.

  5. Liebe Ina,

    auf Teneriffa war ich noch nicht, aber auf Gran Canaria.
    Die Bilder sind sehr ähnlich und da bekomme ich spontan wieder sehr große Lust, sofort auf die Kanaren in den Urlaub zu fliegen.
    Delfine habe ich dort damals auch gesehen und das werde ich wohl nie vergessen…
    Teneriffa möchte ich auf jeden Fall auch noch besuchen.
    Danke dir, für die schönen Eindrücke!

    Viele Grüße
    Ramona

    1. Liebe Ramona,
      die kanarischen Inseln sind tatsächlich alle sehr ähnlich. Fuerteventura ist vielleicht noch ein wenig „karger“ als der Rest, aber sonst ist es – bis auf einige spezielle Sights – total egal auf welche der kanarischen Inseln man fliegt! Liebe Grüße!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.