Rosenkohl Auflauf vegan

Hallihallo ihr süßen Waldmäuse! Im heutigen Post geht’s um ein mir sehr am Herzen liegendes Thema. Es geht um eine Leidenschaft von mir. Nein, nicht Avocados, Brezen oder Bier. Und nicht um Hunde. Also da wollen wir jetzt mal nicht zu weit gehen. Ganz so wichtig wie die genannten Dinge ist mir das heutige Thema dann doch nicht. Also wo kämen wir denn da hin. Aber sagen wir mal, auf der Wichtigkeitsskala von 1 = null wichtig und 100 = sauwichtig, da würde ich mal meinen, liegen wir bei ca. 78 Wichtigkeitspunkten. Na ja, ich geh mal davon aus, dass die Intelligenteren unter euch (also alle, denn ausschließlich intelligente Menschen verirren sich auf unseren Blog…(you’re welcome)) schon erraten haben, worum’s heute geht. Denn, wie so oft, wird in einer Einleitung über den Titel des Blogposts geschrieben. Es handelt sich tatsächlich um ~ Rosenkohl ~.

Wenns zu Rosenkohl kommt, spalten sich ja die Meinungen. Entweder liebt man oder hasst man ihn. Zumindest kenne ich niemanden der Rosenkohl „so la la“ findet. Die Brussels Sprouts gibt’s vorallem hier in England oft zu Weihnachten und da wir ja schon bald Weihnachten haben (shoot me!, wo ist das Jahr hingekommen?) und weil ich Rosenkohl 78 liebe, wollte ich mich nicht lumpen lassen und ein saugutes veganes Rosenkohl Auflauf Rezept in die Welt hinaus tragen.

Rosenkohl Auflauf mit veganer Käsesoße

Rosenkohl

Der Rosenkohl Auflauf ist als Beilage zum Weihnachtsbraten wie z.B. meinem veganen Weihnachtsbraten gedacht.

Was ihr braucht:

  • 400g Rosenkohl
  • Öl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Zwiebel

Käsige Soße

  • 1 Dose Kokosmilch aus der Dose
  • ca. 1 EL Brühpulver
  • 2 EL Hefeflocken
  • etwas Thymian
  • etwas Paprika
  • etwas Knoblauchpulver
  • Salz, Pfeffer
  • Prise Cayenne Pfeffer

Wie ihr’s macht:

  • Wer will kann den Kohl waschen und putzen..diesen Schritt lass ich natürlich immer weg, because….

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Akzeptieren im Banner klickst.

  • 10 Minuten dünsten
  • In eine Auflaufform geben
  • Ofen bei 180 Grad vorheizen
  • Zwiebeln und Knoblauch kleinschnibbeln und in Öl anbraten
  • Eben genanntes über den Kohl geben
  • In der gleichen Pfanne bei schwacher Hitze die Kokosmilch, die Brühe, die Hefeflocken, den Thymian, den Paprika, das Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer, Zwiebelpulver und einen Schuss Cayennepfeffer hinzufügen
  • „Käsesoße“ über den Rosenkohl geben
  • Gedöns in den Ofen geben und 25 Minuten backen
  • Genießen!

Rosenkohl

Rezept ist riiiichtig lecker mit der sämigen Käsesoße!! Ich hab das Ganze natürlich einfach so wie’s war verzehrt, ohne Hauptspeise oder irgendwas. Ich mein… wie gesagt… ain’t nobody got time for that!!! Und, was haltet ihr von Rosenkohl? Mögt ihr ihn auch über 70?

Sanny over & out

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.