Sanny’s Sommer Cocktail

Es ist Sommer, es ist heiß, jeder wird braun doch ich bleib weiß. Yep, wollte diesen Blogpost mal eben mit nem Reim beginnen, denn wie Pumuckl schon wusste, ist alles was sich reimt gut. Gut ist leider eine leichte Untertreibung für den Cocktail, den ich euch heute vorstellen möchte.

Vor Ewigkeiten habe ich euch mal ein Rezept zum Winter Pimm’s vorgestellt (man kann in diesem Post DEFINITIV die „early times“ meiner Bloggerkarriere erkennen hehe). Pimm’s wird in England eigentlich vermehrt im Sommer getrunken bzw. zählt als Sommergetränk schlechthin. Man kann ihn in Pubs bestellen, wo er meist in riesen Krügen und mit den verschiedensten Früchten und Massen an Eiswürfeln serviert wird. Ich mag Pimm’s recht gerne aber wollte euch dieses Mal einen selbstgemachten Cocktail zeigen, der ebenso etwas sehr Englisches enthält: den guten alten Ginger Ale. Neben dem Ginger Beer wird Ginger Ale ziemlich hart gefeiert hier. Lieben wohl Ginger. Also in Getränken mein ich…na ja die menschlichen Versionen von Gingern ja auch…oh Gott ich schweife ab ins politisch Unkorrekte…liegt vielleicht dran, dass ich am „Englisch Summer Cocktail“ trinken bin ;).

Ich wollte euch mit diesem Cocktail-Rezept wieder was „typisch Englisches“ auftischen (sagt man auch auftischen, wenn es sich nur um Getränke handelt??), was euch vielleicht mit euren nostalgischen Gefühlen beim Genießen so ein bisschen hier her zu mir bringt.

Sommer Cocktail mit Ginger Ale

Cocktail

Grad beim Überschrift schreiben ist mir aufgefallen, dass es eigentlich nen tollen Namen für den „englischen Sommer Cocktail“ geben müsste, aber es gibt keinen Offiziellen und ich fühle mich grad nicht kreativ… von daher  nennt den Cocktail doch einfach „Sanny’s Sommer Cocktail“ hehe.

Was ihr braucht:

  • 4 cL (1 Teil) Brandy
  • 12 cL (3 Teile) Ginger ale
  • Zitronen
  • Limetten
  • Minze
  • Eiswürfel
  • Cloudy Lemonade (optional)

Wie ihr’s macht:

  • Eiswürfel in ein Cocktail oder Longdrink Glas geben
  • Brandy und Ginger Ale hinzugeben (Verhältnis 1:3)
  • Zitrone und Limette in Scheiben schneiden und ins Glas geben
  • Minze hinzu
  • Alles einmal vermischen
  • Geniiiiiiesen! Optional könnt ihr noch einen Schluck cloudy lemonade hinzugeben – ich hab das gemacht und lieb’s, ist aber bestimmt Geschmackssache

Das Getränk ist so so erfrischend und relativ süß mit der Cloudy lemonade und dem Brandy. Probierts aus!!

Cocktail

Und zum Schluss hab ich noch ein paar Fakten zum Thema Cocktail für euch, denn ich kann euch ja nicht ohne dass ihr etwas gelernt habt gehen lassen.

  1. Der Cocktail „Screwdriver“ stammt aus den 1920er Jahren, von Persischen Öl-Arbeitern. Wenn sie keinen Löffel zum Umrühren hatten, verwendeten sie Schraubenzieher (Srewdrivers).
  2. In Utah müssen Barkeeper in Restaurants Cocktails hinter einem Vorhang mixen.
  3. Ein „Rich Dead Nazi“ ist ein Cocktail aus Goldschläger, Jägermeister und Pfefferminzschnaps.
  4. Ernest Hemingway erfand einen Cocktail namens „Absinth and Champagne“ oder „Death in the afternoon“.

So, ich mach mich jetzt mal auf ins Wochenende. Eventuell gönn ich mir morgen einen „Death in the afternoon“. Falls das mein letzter Post war, wisst ihr warum.

Cocktail

All the love!!

Sanny over  & out

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.