Keine Ahnung

Hallo! Okay, Situation: ich sitze bei meinem Freund in der Wohnung, er ist nicht da, ich habe die Klamotten von gestern an, die Kopfschmerzen meines Lebens und das Zimmer stinkt nach Zwiebel Schrägstrich Knoblauch „dass da Sau graust“. Bin aufgewacht mit dem Wissen, dass ich heute nen Blogpost raushauen sollte. Ich glaube der Titel spiegelt wieder, worum es gehen wird. Habe außerdem gerade googeln müssen, wie man „wiederspiegeln“ schreibt und zwar: so nicht! Widerspiegeln. Zumindest hab ich heute schon was gelernt. Könnte ich für mein nächstes „Was Sanny gelernt hat“ verwenden aber ähm jetzt wohl nicht, da ichs hier ja jetzt schon erwähnt hab. Der Titel by the way ist übrigens gelogen, ich weiß nämlich schon, um was es in diesem Blogpost gehen soll. Das hab ich mir nämlich vorher grad aufm Weg zum Tesco’s überlegt. Also, was nicht gelogen ist (neben eigentlich allem anderen auch): ich bin aufgewacht und wusste wirklich nicht, um was es heute gehen soll. Eigentlich hatte ich vor, ein Rezept zu veganen Picknick-Snacks zu machen (kommt dann irgendwann demnächst), aber ich hatte gestern einfach nicht die Gelegenheit dazu, dieses vorzubereiten. Tja, also…was könnte man denn dann machen, I thought to myself. Und es tut mir leid, dass ich ab und zu englische Wörter verwende, aber es ist so krass, ich fange tatsächlich schon an in Englisch zu denken. Bzw ich fange nicht nur an, ich DENKE Englisch. Deswegen wirds tatsächlich ein bisschen schwerer für mich in Deutsch meinen Gedanken freien Lauf zu lassen, weils halt eben erst in Englisch „zu mir kommt“. Und heute bin ich wirklich absolut nicht in der Lage für irgendwas Kompliziertes, deswegen denk ich mir, laber ich einfach mal drauf los und mei, wenns n bisschen Englisch ist, dann wirds schon nicht so schlimm sein. Das ist eigentlich auch gerade wieder ein Beispiel dafür, worauf ich eigentlich heute hinausmöchte:

Being completely honest

Mich regt das sooooo auf! Die Gesellschaft! Dass man eigentlich nie completely honest sein kann bzw. darf! Beziehungsweise…wenn man’s denn ist, dann ist’s super verwerflich. Hab grad nen ewigst langen Absatz geschrieben und grad wieder gelöscht weils viel zu tiefsinnig wurde und ich mir dachte: das interessiert doch keine Sau haha. Auf was ich hinaus will: ich würds mir so sehr wünschen, dass wir alle nicht immer „pretenden“ müssen so und so zu denken/sein/sich zu verhalten. Zum Beispiel in ner Beziehung oder Freundschaft. „Ich mach das jetzt so und so weil so und so das so und so gemacht hat und obwohl ich das so eigentlich gar nicht machen will, mach ichs trotzdem weil eben deswegen“. Ist doch kacke! Sag doch einfach, was du dir denkst! Oder was du willst! Oder wie du dich fühlst! Ich mein…ich sag das jetzt hier nur, weils mir eben auch so oft so geht, dass ich mir denk „Scheiße, jetzt muss ich ja so und so auf das und das reagieren, weil ansonsten zeig ich ja meine eigentlichen Gefühle und das wär dann uncool“. Ich hab das so satt! Oder bei nem Jobinterview…Frage: warum bist du 29 und bist immer noch Aupair? Warum hast du nicht schon längst nen „richtigen“ Job? – „Ja mei, weils mir halt Spaß macht und weils easy is und ich halt keinen Bock auf 9-5 hab.“ Und mei, dann is des halt so! Und ich will mich deswegen nicht mehr kacke fühlen. Ich will mich generell nicht mehr kacke fühlen, weil ich fühle wie ich fühle.

Haaaaaallloooooooooooooooo 🙂

Gestern ist mein Freund nach Miami geflogen. Für zwei Wochen. Für nur verdammte zwei Wochen. Und ich? Ich bin zu Hause gesessen und hab zwei Stunden lang geheult deswegen. Und dann bin ich aufm Bett gesessen und hab lachen müssen weil ich mit 29 da sitz und heul like a little baby weil mein Freund jetzt mal für zwei Wochen weg ist. Und dann hab ich mir gedacht: scheiße, das kannst du doch keinem erzählen! Aber ich glaub, genau das mach ich grad ;). Warum soll ich so tun, als wär ich cool damit und als würds mich nicht interessieren, dass er für zwei Wochen weg ist. Ich werd ihn sooooooo vermissen diese zwei Wochen, aber das darf man ja nicht sagen, weil das heißt ja, dass man emotionally unstable is und was weiß ich, was das alles heißt. Aber ich kanns halt auch nicht ändern, dass ich da gestern so gesessen bin. Und btw, mir gehts gut, ich werd jetzt nicht die ganzen zwei Wochen zu Hause sitzen und weinen, nein, um das gehts ja auch gar nicht. Es geht darum, dass ich gestern weinen musste und es sich so falsch angefühlt hat und ich es verstecken musste, weils halt „nicht normal“ is. Und das nervt mich sooooo sehr! Ich will mich nicht dafür schämen müssen, jegliche Gefühle zu zeigen bzw. zu sagen was ich denke – ganz generell halt.

Vermutlich ist das Thema bei mir so präsent weil die britische Kultur einfach so aufgebaut ist. Bloß keine Gefühle zeigen und immer nett und freundlich sein, auch wenn man eigentlich denkt: „Du Motherfucker!“. Mei…ich könnt mich so aufregen! Und ewigst viele Beispiele bringen. Aber ich hab jetzt eigentlich auch keinen Bock mehr weiter zu schreiben. Being honest. Ich hab Hunger und ja, es ist 12:45 Uhr und ich hab schon mein erstes Bier intus weil ich mit dem Kater des Lebens aufgewacht bin und neben Paracetamol hilft halt ein Konterbier am Besten. It is what it is! Und es ist Samstag und ich geh jetzt dann auf ein BBQ und ich werd vermutlich ganz viel Bier trinken, so wie gestern. Aber das ist doch vollkommen okay, weil es ist Wochenende und warum nicht.

By the way, der Grund, warum das Zimmer nach Zwiebeln und Knoblauch stinkt, liegt an der Tatsache, dass ich mir gestern um 3 Uhr morgens drei Portionen Garlic Fries liefern hab lassen, 1 1/2  davon dann im Bett gegessen und die weiße Bettwäsche meines Freundes mit Fett und Ketchup eingesaut hab. David Hasslehoff Style! Oh good idea, gonna put on some David Hasslehoff now 🙂

Okay Leute, also…ich hoffe, dieser Post macht auch nur ein ganz kleines bisschen Sinn und ihr versteht, auf was ich hinaus wollte. BE HONEST and DON’T BE ASHAMED!!! Wenn wir alle anfangen so zu sein, dann wird doch unser aller Leben so viel relaxter! Danke!

 

Sanny over & out

You may also like

2 comments

  1. Manchmal muss ist in Schwall Worte eben auch mal raus, richtig?
    Wo kommst du denn her, wenn du zuerst in englisch denkst?
    Zum Thema honest sein: Ich habe erst gestern einfach mal gesagt was ich dachte ohne es mir zwei Mal zu überlegen. Und das nur, weil mich eine Person seit Wochen tierisch aufgeregt hat. Naja im Endeffekt redet sie einfach nicht mehr mit mir… die Gesellschaft ist nicht bereit für Ehrlichkeit

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.