Quinoa Bananen Bowl

Hey ihr süßen Hasenfüßchen. Heute gibt’s ein super leckeres Rezept für eine Quinoa Bananen Bowl für euch. Juhu, juhu! Wie kommt’s? Wie in so vielen vorangegangenen Posts schon erwähnt, bin ich im Alltag relativ unbrauchbar, wenns ums Thema Kochen geht. Dabei mein ich nicht nur kochen im herkömmlichen Sinn, sondern auch backen, mixen, experimentieren, kreativ sein etc. Meine Mahlzeiten unter der Woche bestehen zu 90 % aus 1) Bagel mit Avocado zum Frühstück, 2) mehrere Bagels mit Avocado zum Mittagessen, 3) Apfel oder Banane zwischendurch, 4) veganes Fertiggericht (Variation zwischen zwei verschiedenen) am Abend, 5) Nascherei als Nacht-Snack. Versteht mich nicht falsch, ich liebe kochen, aber halt nur, wenn’s nicht nur für mich alleine ist.

Quinoa Bananen Bowl (vegan & glutenfrei)

Nichtsdestotrotz juckts auch mich manchmal in den Fingern aus meiner Alltagsroutine auszubrechen und mich auf ein wildes Koch-Abenteuer einzulassen. Wieder so geschehen letzte Woche. Spannungsgeladen und mit rasenden Herzen bin ich des Mittwoch Morgens in die Küche geeilt. Schwitzige Hände am Leib, vor Aufregung gerötete Bäckchen im Gesicht. Heißblütig gab ich mich dem Schnibbsln, Mixen und Rühren hin. Es war turbulent und dramatisch. Meine Sinne waren geschärft. Doch die Aufregung war es wert. Das Ergebnis war wie aus einer anderen Welt. Ich kreiierte eine perfekte Quinoa Bananen Bowl.

Was ihr braucht:

  • 40 g Quinoa
  • Banane
  • 200 ml Hafermilch
  • Toppings nach Wahl! Meine waren
  • Apfel
  • Kokosflocken
  • Weintrauben
  • Brombeeren
  • Kirschen
  • Pecan-Nüsse

Wie ihr’s macht:

  • Quinoa waschen und in einen Kochtopf geben
  • Banane in kleine Stücke schneiden und dazu geben
  • Ebenso die Hafermilch
  • Kurz umrühren und dann auf niedriger (!) Hitze alles zusammen so lange köcheln, bis eine cremige Masse entsteht (ca. 10 min)
  • Falls ihr wie ich angebratene Äpfel als Topping verwenden wollt, diese in kleinen Scheiben in eine Pfanne mit etwas Zimt geben und von beiden Seiten jeweils kurz anbraten
  • Quinoa-Bananen-Gemisch in eine Schüssel geben und mit gebratenen Apfelstückchen belegen
  • Restliche favorite toppings hinzu und
  • Geniiiiiesen

Ich gebe es ja nur ungern zu aber ich hab euch etwas angeflunkert. Von „wildem Koch-Abenteuer“ fehlt hier nämlich so ziemlich die Spur, falls euch das Schlaubären nicht schon aufgefallen ist. Aber wer braucht das denn schon, wenn’s doch auch super einfach und schnell geht und das Ergebnis noch dazu so hervorragend ist? Abenteuer schön und gut, aber das finde ich dann lieber in anderen Lebenslagen. Da ich allerdings so glücklich mit diesem Rezept bin und ich unbedingt will, dass ihr es nachmacht, erzähle ich euch jetzt noch ein paar wundervolle Fakten zur Banane.

Fakten zur Banane

  • Bananen werden neben der Quinoa Bananen Bowl am besten von mir zum besten veganen Bananenbrot der Welt verarbeitet.
  • Oder zu veganen Schoko-Bananen-Desserts.
  • Oder von Ina zu atemberaubenden veganen Cashew-Mohn-Pancakes mit Bananentopping.
  • Oder von Anja zu veganen Bananen Pancakes.
  • Bananen sind saugut nach einer wilden Nacht mit zu viel Bier (schon eher meine bevorzugte Art von Abenteuer). Alkohol blockiert die Produktion eines Hormons, das dem Körper hilft, Wasser zu halten, was deswegen zur Dehydrierung und Verlust von Elektrolyten wie Kalium führt.
  • Außerdem helfen Bananen nach Durchfall den Stuhl fester zu machen. Bananen sind reich an besagtem Kalium und helfen, Nährstoffe zu ersetzen, die der Körper aufgrund von Durchfall verloren hat. (Das Wort Durchfall wollte ich unbedingt mal in einen Rezept-Post einbringen.)

Mit diesen weisen Worten verabschiede ich mich hiermit. Ich hoffe euch schmeckt die Bowl so gut wie sie mir geschmeckt hat! Der Ausflug ins Land des Experimentierens war wunderbarst, doch nun begebe ich mich wieder voller Freude in meinen so geliebten Bagel-Avocado-Alltag.

Quinoa Bananen Bowl

Sanny over & out

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.