Spargel Creme Suppe vegan

Die Spargelcremesuppe ist vermutlich die Suppe, die am häufigsten aus der Fertigessen Tüte kommt. Also zumindest kann ich mich in meiner Kindheit ausschließlich an die Variante aus der Suppentüte erinnern. Dabei ist das selber machen gar nicht so schwer! Ich zeige es euch und freue mich, wenn ihr das Rezept zur schnellen, veganen Spargel Creme Suppe nachmacht!

Spargel Creme Suppe vegan

spargel creme suppe

Einkaufszettel für 4 Portionen:

500 g weißer Spargel
50 g Margarine
50 g Weizenmehl
200 g Hafersahne
1 EL Zitronensaft oder 2 – 3 EL trockener Weißwein
Salz
weißer Pfeffer
Zucker
Kresse
optional: Basilikumöl

Benötigte Küchenutensilien:
Sparschäler, zwei Töpfe, großes Sieb mit Auffangbehälter

spargel creme suppe

Spargel Creme Suppe Rezept vegan:

  • Zunächst die Spargel Stangen schälen und von den holzigen Enden befreien.
  • Diese „Abfälle“ in einem Topf mit 1 Liter gesalzenem Wasser für 20 Minuten auskochen.
  • Das Ganze abseihen und dabei den Sud auffangen. Die „Abfälle“ können jetzt entsorgt werden.
  • Jetzt die geputzten Spargelstangen in Stücke schneiden und im Sud auf mittlerer Hitze für ca. 15 – 20 Minuten garen.
  • Währenddessen in einem Topf eine Einbrenne bzw. Mehlschwitze herstellen. Dazu 50 g Margarine schmelzen.
  • Anschließend unter ständigem Rühren auf mittlerer Hitze 50 g Weizenmehl einrühren.
  • Mit 200 g Hafersahne und 1 EL Zitronensaft (oder 2 – 3 EL trockenem Weißwein) ablöschen und gut verrühren.
  • Dazu dann den Sud mit den Spargelstücken einrühren.
  • Die Suppe mit Salz, weißem Pfeffer und etwas Zucker abschmecken.
  • Mit frischer Kresse und optional mit einigen Tropfen Basilikumöl garniert servieren.
spargelcremesuppe

Noch mehr Fertigessen-Klassiker – wie meine Spargel Creme Suppe – findet ihr bei den lieben Bloggern von #allyouneedis und noch mehr Suppenrezepte natürlich hier auf dem Blog, wie z.B. die vegane Zucchinisuppe oder die kalte Gurkensuppe.

Foodistas Fischstäbchen mit Spinat und Kartoffelbrei
Möhreneck Tortellini mit Cashew-Tofu-Füllung in würziger Tomatensauce
Jankes*Soulfood Gemüseravioli in Tomatensauce
Ina Is(s)t Nasi Goreng mit Hähnchen
Teekesselchen Genussblog Champignon-Baguette (vegan)
Linal’s Backhimmel Marmor Brownies
USA kulinarisch American Pancake Teigmix
Lebkuchennest Tomatencremesuppe mit Schmortomaten
Küchentraum & Purzelbaum Ravioli mit Tomatensauce
Zimtkeks und Apfeltarte Maulwurfkuchen mit Himbeeren
ninamanie Spaghetti alla Napoletana
Küchenmomente Tarte au Chocolat
pastasciutta.de Tiefkuehl-Roesti
Verena’s Blog schöne Dinge Schwedische Köttbullar
evchenkocht Chicken Nuggets und Kartoffel-Wedges
zimtkringel Chili con Carne
Mein wunderbares Chaos Dunkle Sauce – ganz ohne Pulver
SavoryLens Schlemmerfilet im Knuspermantel à la Bordelaise
Brotwein Zwiebelsuppe – Rezept französische Art mit Käse überbacken
S-Küche Instant Ramen Suppe – Homemade mit viel Umami
Kochen mit Diana Gemüsepulver
spargel creme suppe
spargelcremesuppe

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

Liebe Grüße, Ina

You may also like

19 comments

  1. Liebe Ina,
    ich liebe Spargelcremesuppe und Deine sieht ganz wunderbar aus. ich habe die noch nie vegan gemacht, aber ich probiere Deine Version mal aus.
    Herzlichst, Conny

  2. Hallo liebe Ina,
    normalerweise nehme ich bei weißer Spargelcremesuppe schreiend Reißaus, da ich ganz oft erlebt habe, dass das undefinierbar, weiße Süppchen alles andere als liebevoll selbstgemacht war. Nicht so wie in diesem feinen Rezept.
    Liebe Grüße,
    Eva

  3. Liebe Ina,
    meine Oma konnte eine grandiose Spargel-Creme-Suppe kochen, deshalb hatten die Tütensuppen bei mir da eh keine Chance 😉 . Deine Suppe sieht köstlich aus und schmeckt ganz sicher auch so. Eine schöne Idee, diese Suppe für das Event zu kochen.
    Herzliche Grüße
    Tina

  4. Hach ja, Spargelcremesuppe liebe auch auch. Da bin ich gerade richtig traurig, dass die Spargelsaison vorbei ist und ich bis nächstes Jahr warten muss 🙁
    Liebe Grüße aus dem Norden,
    Ina

  5. Den Tütendreiklang mit Tomate-Spargel-Zwiebel-Suppe gab es hier lange Zeit bis ich sie nicht mehr vertragen habe. Aber das ist gar nicht traurig, denn die selbstgekochten schmecken viel besser. Vor allem wenn sie so hübsch angerichtet sind wie hier!
    Viele Grüße Sylvia

  6. Ich meiner Unizeit gab es auch sehr oft Suppen aus der Tüte. Ich kann mich nicht mehr ganz erinnern welche – Spargel gehörte aber nicht dazu. Diese Sorte gab es damals nicht…ich erinnere mich nicht daran.
    LG, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.