30 Tage Xucker Challenge – Fazit

Die Zeit ist einfach rasend schnell vergangen und ich kann es kaum glauben, dass meine 30 Tage Xucker Challenge schon vorbei sein soll. Wie es mir einen Monat ohne Zucker ergangen ist und wie es jetzt weitergeht, das könnt ihr in meinem abschließenden Fazit zur 30 Tage Xucker Challenge nachlesen.

30 Tage Xucker Challenge – Fazit

Zunächst wäre es hilfreich, wenn ihr meinen Post zum Start der 30 Tage Xucker Challenge und auch meinen Zwischenbericht dazu lest! Ist das erledigt, dann kann ich hier ohne Umschweife mit meinem Fazit für euch starten.

xucker challenge fazit (1)-2
Nuss-Nugat Creme Frensh Toast

Mein Speiseplan

Wie auch in der ersten Hälfte der Challenge habe ich zum Frühstück und Mittagessen fast ausschließlich Gerichte aus dem Buch (hier) zur 30 Tage Xucker Challenge verzehrt. Auch diesmal habe ich Fotos von so einigen zuckerfreien Leckereien für euch, die mir schon wieder das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen!

xucker challenge fazit (10)-2
Rote Beete Mandel Salat mit Halloumi
xucker challenge fazit (8)-2
Fitkick Oatmeal
xucker challenge fazit (7)-2
Spicy Apple Oatmeal
xucker challenge fazit (4)-2
Himbeer-Birnen-Oatmeal mit Schokolade

Mein Fazit

Auch zum Ende der Challenge kann ich sagen, dass mir der Verzicht auf Zucker absolut nicht schwergefallen ist! Die einzige Hürde war vermutlich in Restaurants kein Dessert zu bestellen, aber selbst diese Schwierigkeit habe ich mit der Vorfreude auf die zuckerfreien Chocolat Drops auf meinem Frühstücksporridge gemeistert. Ich fühle mich immernoch sehr gut und durch die tollen Ersatzprodukte merkt man tatsächlich nicht, dass einem etwas fehlen würde. Also insgesamt gehe ich sehr positiv gestimmt und mit einem guten Körpergefühl aus der Challenge hervor.

xucker challenge fazit (6)-2
Kichererbsen Feta Salat
xucker challenge fazit (3)-2
Obstsalat und Hafer-Crunch auf Overnight-Chia-Pudding

Ausblick

Nach der erfolgreichen Challenge möchte ich natürlich nicht wieder in alte Muster zurückfallen. Ich denke aber, dass niemand, der die 30 Tage durchgezogen hat, in alte Gewohnheiten zurückfallen würde! Ich habe 30 Tage lang tolle Rezeptideen kennengelernt und damit die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Xucker-Produkte ausprobieren können. In Zukunft werde ich natürlich auch immerwieder Rezepte aus dem Buch verwenden und sicher auch einige eigene zuckerfreie Rezepte kreieren. Gerade die kleinen Kniffe, wie z.B. Nüsse mit geschmolzenem Bronxe (= kalorienfreier brauner Zucker) zu überziehen oder Obst in flüssigen Schokodrops zu wälzen und damit gesunde Schokofrüchte zu kreieren, fand ich klasse. Oder man rührt ganz easy  einen Teelöffel Xucker Hot Chocolat in den Porridge und schon hat man ein superschokoladiges Ergebnis. Kleine Dinge, die aber eine große Wirkung haben und noch dazu gesund sind, darauf stehe ich ja! Mein abschließendes Fazit zur Challenge: Mir ist es überhaupt nicht schwergefallen auf Zucker zu verzichten. Probiert es aus, es wird euch (hoffentlich) ähnlich ergehen!

xucker challenge fazit (11)-2
Spinatsalat mit Walnüssen, Feta, Joghurtdressing
xucker challenge fazit (9)-2
Schoko-Hafer-Taler mit Cheesecake-Cream
xucker challenge fazit (5)-2
Gemüsesticks mit Kräuter-Dip

You may also like

18 comments

    1. Liebe Tina,
      freut mich, dass du auch ein Xucker-Fan bist! So lebt sichs irgendwie einfacher und mit weniger schlechtem Gewissen, wenns dann doch mal was „Süßes“ sein darf!
      LG Ina

  1. Soetwas hatte ich auch mal vor, bis jetzt kam ich nur leider noch nicht dazu, da momentan einfach die Zeit dazu fehlt mich einzulesen und zu schauen, was ich womit ersetzen kann. Xucker haben wir bereits hier im Haushalt, um unseren Zuckerverbrauch zu reduzieren.

    Ich finde dein Fazit wirklich toll, wenn man weiß wie, fällt es sicher nicht so schwer auf Zucker zu verzichten und deine Essensbilder machen einem wirklich total Hunger und Lust darauf!

    Liebe Grüße

    1. Hey Sarah,
      also ich muss sagen, dass ich zur „Umstellung“ fast gar keine Zeit benötigt hatte. Erstens hab ich vorher auch schon oft Xucker verwendet und zweitens machen es die vielen, vielen Rezepte in dem Xucker-Buch auch wirklich leicht. Da findet jeder etwas und dann weiß man ja auch gleich, dass man das essen „darf“. Liebe Grüße!

  2. Super, dass du es so durchgezogen hast 🙂 Von Xucker selbst hatte ich bis heute noch gar nichts gehört. Ich denke, das Schwierigste beim Verzicht auf Zucker ist erst mal, überhaupt damit zu beginnen. Ich möchte auch vermehrt auf extrem zuckerhaltiges Essen verzichten und habe vor ein paar Monaten mit kleinen Schritten begonnen. Meinen bis dahin heiß geliebten (jahrelang konsumierten!) Orangen-Verdünngungssaft habe ich weggelassen und trinke bis heute nur mehr Wasser 🙂 Abends gönne ich mir einen Kinderschokoladeriegel, um die Lust auf Süßigkeiten über den Tag zu vermindern. Ist zwar nicht großartig viel, aber ein kleiner Schritt in die richtige Richtung 🙂

    Liebe Grüße,
    Jessi
    https://moredolcevita.at

    1. Liebe Jessi,
      ich finde es super, dass du diese Schritte zum Zuckerverzicht gemacht hast! Man meint vielleicht, das es nur Kleinigkeiten sind aber unterm Strich ist es dann doch ein super Leistung! Respekt!
      Liebe Grüße, Ina

  3. hei so toll hast du das so gut gemeistert! Ich finde auch, dass man nach einer solchen Zeit mit vielen neuen Rezepten grundsätzlich nicht in alte Muster verfallen sollte! Ich mache so etwas ähnliches.. ich verzichte auf nichts aber ich zähle Kalorien um nur meinen Tagesbedarf zu essen. Ausser Obst, Gemüse und Wasser – da esse ich so viel ich will.
    Deine Rezeptideen sehen super aus!
    alles liebe, meli

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.