Gourmistas

„Genuss ohne Schnickschnack, dafür mit Lust, Freude und viel Liebe.“ Wir sprechen hier eindeutig von Essen, oder was hättet ihr gedacht?! Genau genommen geht es heute um Gourmistas, eine Münchner Food-Innovation, die sich eben genau diesen Slogan auf die Fahne geschrieben haben. Wenn ihr jetzt denkt: „Halt, von Gourmistas habe ich ja schonmal bei euch gelesen!“, dann habt ihr natürlich recht, denn meine erste Bekanntschaft mit Gourmistas habe ich Ende letzten Jahres gemacht.

Gourmistas

Gourmistas

Doch jetzt von Anfang an: Was sind eigentlich die Gourmistas? Die beiden Firmengründer Katharina Kupka und Lars Schepp machen es möglich und bringen Food in Restaurantqualität in das eigene Heim. In Gläsern werden Gourmet-Gerichte aus erstklassigen, regionalen Zutaten direkt zur Haustüre geliefert. Diese sind durch das schonende Verfahren des Pasteurisierens mehrere Wochen im Kühlschrank haltbar und das komplett ohne Zusatzstoffe!

Gourmistas (7)
Hirschcurry mit Kartoffeln

Wer steckt hinter den Gerichten?

Das sind die kreativen Köche hinter den Gourmistas-Gerichten:

  • Andi & Franzi Schweiger, die sich zusammen schweiger² nennen, was wir fast so kreativ wie Applethree finden. 😉 Sie sind stolze Inhaber eines Sterns im Guide Michelin und überzeugen durch unkonventionelle Küche. Dank Franzi Schweiger sind auch süße Nachspeisen im Gourmistas-Repertoire.
  • Egon Heiss, südtiroler Gourmetkoch.
  • Das Münchner Restaurant Broeding um Chefkoch Manuel Reheis, in dem jeden Abend ein 6-Gänge-Menü serviert wird und das bei Tripadvisor auf Platz 1 aller Münchner Restaurants (!!!) ist.
  • Armin Alexander Auer, Showkoch.
  • Heike Schepp, Mama von Mitgründer Lars Schepp, die bodenständige und ehrliche Küche in die Gläser bringt.
  • JooTi (Joachim Schwarz und Timo Kreuzer), die vegane, biofrische Gerichte für Gourmistas kreieren.

Gourmistas

Auswahl von Gourmistas-Produkten:

Ich durfte einige Gourmistas-Produkte probieren und konnte mich natürlich nur ganz schwer zwischen den vielen angebotenen Leckereien entscheiden! Letztendlich hat es eine stattliche Auswahl in meinen Kühlschrank geschafft und ich werde euch gleich meine Lieblinge vorstellen. Übrigens: Auf jedem Glas wird neben der Zubereitungsdauer – meistens wenige Minuten bei geringer Hitze im Topf erwärmen – immer eine Servierempfehlung angegeben.

Gourmistas (6)
Brokkoli-Cashewsuppe mit Datteln
  • Von JooTi: Brokkoli-Cashewsuppe mit Datteln. Eine Kreation aus herben Nüssen, süßen Datteln und frischem Brokkoli.
  • Von Schweiger²: Hot-Rinderpott mit Whiskey. Beinhaltet Fleisch, Tomaten, Paprika, Kartoffeln. und erhält durch einheimischen Slyrs  Whiskey vom Schliersee eine rauchige Note.
  • Von Broeding: Vegane Bolognese mit Tofu (Oregano, Thymian, Rosmarin, Chili, Lorbeeren, frische Tomaten und Tofu) zu Bio-Pasta, die natürlich ebenfalls im Gourmistas-Shop erstanden werden kann.
  • Broedings Fischbolognese. Waller, Zander, Rotfeder, Flussbarsche handgeangelt aus der Donau gepaart mit 6 Monate fermentierten Bio-Zitronen. Sie passt zu breiten Nudeln, Reis oder eignet sich als Lasagnefüllung.
  • Broedings Hirschcurry mit Kartoffeln. Hirsch aus dem Jagdgebiet Neuschwanstein (oho!) in frischer, asiatischer Currymischung.
  • Von Schweiger²: Haselnusstraum mit Sauerkirschen – ein Dessertraum!
Gourmistas (2)
Haselnusstraum mit Sauerkirschen

Zugegebenermaßen sind meine Empfehlungen einfach alle Gerichte, die ich probieren konnte. Ich bin mir also ziemlich sicher, dass z.B. Broedings Rinderschulter mit Malz und Giesinger Bier, Heiss´ Sarner Sugo Amatriciana oder Schweiger²s Kokosmilchreis mit Apfelmus auch hervorragend schmecken und könnte damit quasi den kompletten Gourmistas Shop – mit vielen weiteren lecker klingenden Köstlichkeiten – empfehlen! Die Auslieferung erfolgt übrigens via Kurier in der eigens dafür entwickelten Tube um eine durchgehende Kühlung sicherzustellen.

Gourmistas (1)
Vegane Bolognese mit Tofu und Bio-Pasta

Besonders geeignet finde ich die Gourmet-Gerichte für Zuhause übrigens als Geschenk – auch an sich selbst! Weihnachten, Geburtstag, Jubiläum, oder einfach so. Über gutes Essen freut sich doch jedermann und zu jeder Zeit

Die Gourmistas Produkte wurden mir kostenfrei zur Verfügung gestellt. Herzlichen Dank! Texte, Bilder und Meinungen sind wie immer meine Eigenen!

You may also like

18 comments

    1. Liebe Marie,
      ich esse auch überhaupt keine Fertiggerichte mehr, nichtmal ne Aufbackpizza oder so. Die Gläser sind wirklich mit einem klassischen „Fertiggericht“ nicht zu vergleichen, also da habe ich guten Gewissens zugeschlagen. 🙂
      LG Ina

    1. Liebe Moni,
      bist du kein Fisch-Fan? Ich konnte mir zunächst auch wenig darunter vorstellen aber hatte die Fisch-Bolo dann zu Reis und war sehr angetan!
      Wünsche dir ebenfalls eine schöne Osterzeit!
      LG Ina

  1. Das ist echt praktisch, wenn man mal keine Zeit hat zu kochen oder wenn man im Wochenbett ist (hätte ich die ersten Wochen mit meiner Maus gut gebrauchen können)…

    Danke für die Ibspiration und guten Appetit! Liebe Grüße
    Anna

    1. Liebe Anna,
      ich finde es auch grad mega schade, dass ich mir im Wochenbett nicht einfach ein paar Gläschen bestellt hatte. Da war ich so babyfixiert, dass der Gatte sich komplett um das Essen gekümmert hat. Hat er aber ganz gut gemacht! Wie war das bei dir?
      LG Ina

  2. Hmmm die schauen echt total lecker aus, perfekt wenn es mal schnell gehen muss oder man z.B. auf Arbeit nur eine Mikrowelle oder Mini Herdplatte hat. Tolle Idee 🙂 Das Curry lacht mich besonders an!

    1. Absolut! Auch gerade für die Mittagspause sind die Gläschen toll geeignet und sicher um einiges gesünder als der Döner oder „was vom Bäcker“ um die Ecke!
      LG Ina

  3. Toll! Ich bin echt begeistert – ich ernähre mich immer bewusster und versuche Zusatzstoffe komplett zu vermeiden. Trotzdem möchte ich auf Genuss und Qualität nicht verzichten. Danke für deine Vorstellung :-)!

    Liebe Grüße
    Verena von http://www.avaganza.com

    1. Liebe Tanja,
      ich glaube das muss man eher mit einem Gang ins Restaurant vergleichen und beispielsweise nicht mit den Fertigessen aus dem Discounter. Also dafür sind die Preise denke ich auf jeden Fall gerechtfertigt. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.