Sanny liebt Jogginghosen & Socken

Wie euch Ina ja bereits in ihrem „Servus aus Minga Eventbericht“ aufgeklärt hat, haben wir drei Süßfrätzchen uns vor zwei Wochen endlich, endlich, ENDLICH mal wieder alle drei zusammen gesehen. Möglich gemacht haben das die liebe Anna und die liebe Sissi, die uns zusammen mit der ebenso lieben Perdita (die übrigens überragende Klo-Geh-Tips hat!), im Rahmen des Events „Kloen un Kieken“ vereint hatten. An dieser Stelle möchte ich mich nochmal bei allen Beteiligten bedanken, denn ich hatte echt eine super tolle Zeit und ohne euch alle wäre das natürlich niemals möglich gewesen! Gut, was jetzt nicht so schön war, war der absolute Fakt, dass mein Bier vergiftet wurde (irgendwer hat mir da nen Rausch reingetan!). Nichtsdestotrotz  konnte ich meine Zeit in Minga absolut geniesen. Und wer mich kennt weiß: Sanny liebt nicht nur Bier, Avocados und Brezen, nein, Sanny liebt Jogginghosen vielleicht sogar ein kleines bisschen mehr. Am Besten geht’s mir natürlich, wenn ich Bier, Avocados, Brezen UND Jogginghosen zusammen haben kann – das war beim Blogger-Treffen der Fall. Juhu!

BOARS. Jogginghosen [Anzeige]

Als Anna und Sissi uns im 25 Hours Hotel in München begrüßten, fielen mir fast die Augen aus dem Kopf. Denn nicht nur waren die Damen äußerst nett, sondern auch extremst cool. Dies spiegelte sich nicht nur in ihrer Persönlichkeit wider, sondern auch weil sie einfach mal mit Joggenhosen ankamen. Und wäre es nicht wegen eines Blogger-Events gewesen, wissen die mir Vertrauten, dass ich absolut ebenfalls in Jogginghosen angekommen wäre. Ja hätte ich gewusst, dass das auch geht, dann hätte ich mir diese ganze Mühe mit morgens in enge Hosen quetschen ja gar nicht antun müssen! In meinem Alltagsleben mache ich das nämlich ebenfalls nicht. Da trage ich schön Leggings oder eben Jogginghosen. Joggen tu ich allerdings nicht. Und genau das haben die Erfinder von BOARS. mit ihrem Konzept im Kopf gehabt: Jogginghosen, die man allerdings nicht zum joggen anzieht (who does this anyway??), sondern mit denen man sich am Sonntag Morgen nach einer durchzechten Nacht auch ohne schlechten Gewissens zur „Konter-Hoibe“ in den Biergarten trauen kann. Nicht nur sau gemütlich und stylisch, sondern auch praktisch und noch dazu fair produziert. Ja äääähm…was genau will man jetzt noch mehr? Also für mich hätten Anna und Sissi keinen besseren Kooperationspartner an Land ziehen können, ich bin wirklich from the bottom of my heart erfreut. Ich trage die Boars Jogginghosen ungelogen die ganze Zeit (wahrscheinlich zu viel) und nur wenns zwecks der Schmutzigkeit gar nicht mehr geht, schlüpf ich halt in eine meiner anderen Jogginghosen. Und jogge dann nicht. Und warte, bis die Boars ganz schnell wieder sauber gemacht wird. Kombinieren tu ich die Boars. entweder mit einen normalen Tanktop oder wenns tatsächlich mal nach draussen geht mit Croptop und Sneaker.

Boars Jogginghose

Jogginghosen

Socken von ThokkThokk [Anzeige]

So, und wenn die Sanny sich dann in ihrer Jogginghose pudelwohl fühlt und sich aufs Sofa fläzt, trägt sie meist warme Kuschelsocken. Wieso ich in der dritten Person von mir rede, weiß ich eigentlich auch nicht so genau, deswegen ändere ich das hiermit wieder. Anyway. Jedenfalls liebe ich Kuschelsocken. Das wird im Sommer allerdings immer ein bisschen zum Problem weil na ja…versteht sich von selbst. Aber Socken müssen sein, sie müssen ran an’s Bein (bin schon wieder in Reime-Laune). Ihr könnt’s mir jetzt glauben oder nicht, aber ich hatte für meine München-Reise (bin ja extra aus London eingeflogen) meinen Rucksack etwas spärlich bepackt, natürlich mit dem Wissen, dass wir so einige Goodies an Land ziehen würden und die ja auch allesamt transportiert werden mussten. (Oder vielleicht auch eigentlich nur, weil ich beim Packen komplett verplant war). Aber Anna und Sissi wären ja nicht Anna und Sissi, hätten sie nicht dafür gesorgt, dass meine Liebe zu kuschligen Socken befriedigt werden würde. Na gut, das Ganze war natürlich ein reiner Zufall, weil wir uns davor noch nicht kannten, aber des is ja a vollkommen wurscht: happy haben sie mich gemacht! Denn dabei hatten sie Socken der Marke ThokkThokk. ThokkThokk stehen für auffälliges aber minimalistisches Grafikdesign auf ihren Produkten. Ebenso wie BOARS. legen ThokkThokk Wert auf ökologische und fair produzierte Kleidung und nehmen es sich zum Ziel, eine Alternative zu Fast Fashion zu schaffen und nachhaltige Kleidung für jedermann zugänglich zu machen. Das gefällt der Sanny sehr gut, da ist die Sanny dabei. Langweilige weiße Socken kann jeder, Socken mit Design müssen’s für mich sein. Das war jetzt aber mein letzter Reim. Also dieser jetzt.

ThokkThokk

Für mich war es das erste Mal, dass ich an einem Blogger-Event teilgenommen habe und ich könnte entzückter nicht sein. Ich wusste überhaupt nicht recht, was ich so zu erwarten hatte aber von all den Kooperationspartnern mit denen wir zusammenarbeiten durften, war für mich von vornherein klar, dass ich über die Joggenhose und die Socken schreiben werde. Sowohl BOARS. als auch ThokkThokk haben mich als Marke überzeugt und würde sie mir absolut selbst zulegen, wenn ich sie nicht schon hätte :). Vielen Dank hiermit nochmal an BOARS. und ThokkThokk, Anna, Sissi, Perdita und meine Schwestern, dass ihr mir die Zeit in München so versüßt habt.

Sanny over & out

Die genannten Marken, Produkte und Firmen sind Kooperationspartner die uns ihre Produkte kostenfrei bzw. vergünstigt zur Verfügung gestellt haben.

You may also like

2 comments

  1. Ich liebe deinen Schreibstil!
    Das macht einfach immer Spaß deine Beiträge zu lesen, so herrlich lustig und selbstironisch ohne alles zu ernst zu nehmen! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.