Bermuda – Fakten

Das ungewöhnlichste Reiseziel, das ich bisher besuchte mag vielleicht dieses hier sein: Bermuda!

Bermuda

Im ersten Post zu Bermuda möchte ich einige Bermuda-Facts präsentieren.

1. Bermuda liegt einsam und alleine mitten im Atlantik

karte12. Anreise

Um nach Bermuda zu kommen gibt es zwei Möglichkeiten:

Mit dem Schiff: Viele Kreuzfahrtschiffe, die eine Karibik-Tour machen, bauen auch einen Stop in Bermuda ein. Dort haben die Schiffe meist 2-3 Tage Aufenthalt.

DSC00979

Mit dem Flugzeug: Bermuda wird allerdings nur von wenigen Fluggesellschaften angeflogen. Momentan sind dies American Airlines, Air Canada, British Airways, United Airlines und Delta.

Wir sind mit American Airlines von München aus zunächst nach Philadelphia gereist um am nächsten Morgen den kurzen Flug (keine 2 Stunden) nach Bermuda anzutreten. Es gäbe natürlich auch Flüge, bei denen man nach dem Umsteigen noch am selben Tag nach Bermuda fliegen kann. Allerdings haben wir es uns nicht nehmen lassen einen Nachmittag und Abend in Philadelphia zu verbringen. Von München aus sind momentan keine Direktflüge nach Bermuda möglich!

Achtung: Wer einen Zwischenaufenthalt in den USA einplant, muss ein gültiges ESTA-Visum vorweisen können!

Bei der Rückreise sind wir von Bermuda in zwei Stunden nach Miami geflogen. Von den USA aus ist die Insel also wirklich gut zu erreichen.

3. Visum

Für einen maximal 21-tägigen Aufenthalt in Bermuda reicht ein Reisepass und ein gültiges Rückflugticket. Sollte man über ein Land ausreisen, für das man ein Visum braucht (z.B. USA), dann muss auch ein gültiges Visum für dieses Land vorliegen.

4. Klima

Durch die äquatornahe Lage Bermudas kann man die Insel als ganzjähriges Reiseziel empfehlen. Im Sommer ist die Luftfeuchtigkeit allerdings sehr hoch, so dass es für uns bei unserer Reise im August tatsächlich teilweise schon fast unangenehm war!

DSC00418

Aber auch Regen ab und an kann schon mal vorkommen. Dann am besten ins Wasser flüchten, denn der Regen kann richtig schmerzhaft werden!

regen auf bermuda

5. Währung/Preise

Bezahlt wird auf Bermuda mit dem „Bermudian Dollar“ oder – wie wir es gemacht haben – mit US Dollar. Der Wechselkurs des Bermudian Dollar zum US Dollar ist immer 1:1.

DSC01223

Bermuda ist teuer! Ob Übernachtung, Essen gehen, Benzin oder der einfache Einkauf im Supermarkt. Dadurch, dass auf der kleinen Insel fast nichts selbst angebaut oder hergestellt wird und alles eingeflogen oder verschifft werden muss sind die Preise verständlicherweise sehr hoch! Für eine Woche in einem normalen Hotel kann man leicht 3000€ für zwei Personen rechnen. Ein normales Abendessen bekommt man für ca. 100 € für zwei Personen. Auch der Gang zum Supermarkt schafft wenig Ersparnis: Eine Dose Cola gibts für 5 $ und eine Fertigpizza könnte man für satte 16 $ erstehen!

Im Teil II meiner Bermuda-Reihe gibt es Tips zum Essen, Übernachten und zur Fortbewegung auf der Insel. So stay tuned!

karte2

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.