Pommes in Amsterdam Pt 1

Liebste Geezers! Zu meinem 30. Geburtstag diesen Februar habe ich mir eine klitzekleine Reise nach Amsterdam gegönnt. Für mich war’s das zweite Mal in der niederländischen Hauptstadt und dieses Mal gefiel es mir komischerweise viel viel besser als das erste Mal. Keine Ahnung woran’s lag, aber Amsterdam ist nach diesem Besuch tatsächlich auf den Platz meiner Zweitlieblingsstadt gerutscht. So so wundervollst! Und nicht nur die ganze Architektur und die Kanäle dort haben’s mir angetan, sondern die Amsterdam’sche Pommes-Kultur. Wer mich kennt, weiß, dass es sich bei Pommes um mein Lieblingsessen handelt und ich von morgens bis abends Pommes essen könnte. Na ja was heißt da „könnte“…ich mach das durchaus des Öfteren :). Ich bin äußerst glücklich, dass Pommes (meist) vegan sind und ich mich deswegen meiner Liebe zu ihnen nicht enthalten muss. Ich war drei Tage in Amsterdam und habe 5 Mal Pommes gegessen. Ich weiß, ich weiß, das ist jetzt auch nicht gerade übermäßig viel, aber ein bisschen was von der restlichen Amsterdam’schen Küche wollte ich mir jetzt auch nicht entgehen lassen. Falls ihr wie ich ebenfalls Pommes liebt und demnächst nach Amsterdam fährt, dann zieht euch meinen etwas anderen Travelguide rein.

Pommes Travelguide in Amsterdam

So, wie geh ich das Ganze jetzt an? Mich nervt etwas, dass ich nicht noch viel mehr Pommes in Amsterdam gegessen habe, denn ich habe irgendwie das Gefühl, dass ich der Pommes-Kultur dort gar nicht gerecht geworden bin. Zwei Mal habe ich Pommes von Fast-Food-Ketten schnaboliert, d.h. das Ganze hat nicht so wirklich was mit Amsterdam an sich zu tun. Dennoch werde ich meine Fast-Food-Pommes-Erlebnisse zum Vergleich mit „einheimischen“ Pommes auflisten. Mein Pommes Travelguide beschränkt sich übrigens ausschließlich auf den Geschmack der Pommes, jegliche andere Kriterien wie Nährwerte etc. werden nicht berücksichtigt. Wir alle wissen, dass Pommes nicht gerade gesund sind und ob ein paar Kalorien mehr oder weniger ist dann auch schon wurscht (meines Erachtens).

Burger King Pommes am Flughafen

Meine Notizen dazu: „need salt“. Hm… nicht gerade sehr detailliert, aber das war anscheinend das Einzige, was mich an diesen Pommes gestört hat, ansonsten hätte ich noch mehr dazugeschrieben. (Das ganze ist über zwei Monate her, verzeiht mir, aber mein Gehirn kann sich nicht mal daran erinnern, was letzte Woche passiert ist, deswegen muss ich mich auf meine Notizen verlassen…). Generell mag ich Burger King Pommes aber sehr gerne und bevorzuge sie über McDonalds Pommes. Meistens liegt das daran, dass Burger King Pommes salziger sind (Disclaimer: Ich bin ohne Witz süchtig nach Salz – ja, ich weiß, dass das ungesund ist“). Zumindest kommts mir so vor, als wären die Burger King Fries salziger? Was meint ihr? Mir jedenfalls anscheinend nicht salzig genug.

Leute, fragt mich nicht warum, aber irgendwie hatte ich von den Burger King Pommes nur die Verpackung fotografiert haha. Na ja…werd’s euch trotzdem nicht vorenthalten 😀 Thanks Rose!

Wil Graanstra Friteshuis

Leute, so lustig: Ich habe diesen Pommes-Spot gerade gegoogelt, weil ich sicher gehen wollte, dass ich mich auch nicht verschrieben habe in meinen Notizen. Und was kam? Ein Haufen TripAdvisor Reviews, die entweder eine die eine – sehr schlechte, oder in die andere – sehr gute Richtung gingen. Viele fanden die Pommes dort sehr gut, den Besitzer allerdings nicht. Andere meinten, die Pommes dort sind so lala und overpriced. Ich hatte nicht erwartet, dass Wil Graanstra Friteshuis so bekannt ist, denn mein Freund und ich sind ganz zufällig darüber gestolpert. Anscheinend wird der kleine Straßenshop in einigen Stadtführern empfohlen! Was ein Zufall! Denn: von allen Pommes, die ich in Amsterdam probiert habe, fand ich diese um Längen besser, als alle anderen! Mein absoluter Platz eins. D.h. ganz ohne zu wissen, dass Stadtführer diesen Platz für einen der besten Pommes-Plätze Amsterdams halten, empfand ich genau das Selbe! Da kann ich ja dann quasi mit meiner Pommes-Meinung gar nicht so falsch liegen :). Aufgeschrieben hab ich mir: 10/10, super knusprig, brauchten kein extra Salz (!), 3 € für kleine Portion (ich empfand das als total angemessen, da es eine große Portion war…aber eventuell bin ich auch einfach Londoner Preise gewohnt, denn viele Trip Adviser Reviews fanden das Ganze overpriced…ich nicht!). Und entgegen viele Meinungen über den Inhaber, fanden wir den Typ total lustig…aber das kommt natürlich immer auf die subjektive Erfahrung an. Für mich aber ist Wil Graanstra Friteshuis der absoluter Sieger. Zu finden: Westermarkt 11, 1016 DH Amsterdam, Netherlands.

Stay tuned

Ich habe gerade bemerkt, dass mein Pommes-Guide weitaus größere Ausmaße annimmt, als ich mir das vorgestellt hatte, deswegen beschließe ich gerade das Ganze in zwei Teile aufzuteilen. Ich weiß, ich weiß, wahrscheinlich ist’s nicht sonderlich schlau meinen Sieger bereits in Teil 1 preiszugeben, allerdings verspreche ich euch eine lustige/verblüffende/unverschämte Pommes-Erfahrung in Teil 2 :). Von daher, stay tuned süßlichste Geezers und ein schönes Osterwochenende wünsch ich euch noch!!

All the love from your Pommes-Queen,

Sanny

You may also like

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.