Gemüsefrikadellen mit Dip

Bisher habe ich bezüglich meiner Lowcarb-Ernährung im Februar festgestellt: Essentiell für die Gerichte sind viel Obst und Gemüse aber auch Milchprodukte und (leider) Fleisch. Heute stelle ich euch den perfekten lowcarb Snack für Zwischendurch vor, der mich schon einige Male vor der schnellen Breze oder dem belegten Brot bewahrt hat. Meine Gemüsefrikadellen mit Dip sind schnell gemacht, unfassbar lecker, kommen ohne Fleisch aus, schmecken auch kalt am nächsten (und übernächsten) Tag und sind selbstverständlich lowcarb.

Gemüsefrikadellen mit Dip

Gemüsefrikadellen

Einkaufszettel für ca. 15 Frikadellen:

Insgesamt ca. 1.200 g Gemüse. Hier:
700 g Blumenkohl (1 Kopf)
150 g Zucchini (ca. 1/3)
100 g Erbsen (TK)
ca. 250 g Karotten (4-5 Stück)

Außerdem:
2 Zwiebeln
2 Knoblauchzehen
2 Eier
200 g Reibekäse (hier: Gouda)
400 g Joghurt
3 EL kleingehackte Kräuter (oder TK)
Gemüsebrühe
Butter oder Margarine
Paprikagewürz
Salz, Pfeffer

Benötigte Küchenutensilien:
Schüssel, Pfanne, Multizerkleinerer

Gemüsefrikadellen

Zubereitung der lowcarb Gemüsefrikadellen mit Dip:

  • Joghurt mit den kleingeschnittenen, frischen Kräutern zu einem Dip vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Paprikapulver abschmecken. Während der Zubereitung der Frikadellen kann der Joghurtdip nun durchziehen.
  • 2 Zwiebeln und 2 Knoblauchzehen klein schneiden.
  • Das Gemüse (außer die Erbsen) ebenfalls zerkleinern. Dazu verwende ich den Multizerkleinerer. Die Stücke sollten relativ klein werden. (Ähnlich wie Sägespäne.)
  • In einer großen Pfanne etwas Butter oder Margarine erhitzen.
  • Zwiebeln und Knoblauchzehen anbraten.
  • Gemüse mit etwas Gemüsebrühe (so dass der Boden der Pfanne gerade bedeckt ist) ebenfalls in die Pfanne geben und zunächst in der Flüssigkeit dünsten und wenn diese verdampft ist, leicht anbraten.
  • Das Gemüse in eine Schüssel geben und etwas abkühlen lassen.
  • Mit Salz und Pfeffer würzen.
  • Nun mit den beiden Eiern und 200 g Reibekäse vermengen.
  • Pfanne auswischen und erneut Butter oder Margarine erhitzen.
  • Die Gemüsemasse zu Frikadellen formen und im heißen Fett von beiden Seiten knusprig braten.
  • Tipp: Lasst die Frikadellen fast ganz durchbraten, bis ihr sie schließlich wendet und auf der zweiten Seite nur kurz anbräunt.
  • Verlieren sie beim Wenden ihre Form, dann könnt ihr die fertigen Frikadellen wieder leicht in Form drücken. Der geschmolzene Käse, der beim Abkühlen aushärtet, festigt dann die endgültige Form!
Gemüsefrikadellen

Lowcarb Snacks

Noch mehr Lowcarb Snacks, wie meine lowcarb Gemüsefrikadellen mit Dip, findet ihr natürlich hier auf dem Blog:

Gemüse in Käse-KräuterkrusteGlasierte KarottenHimbeernicecreamOkra Fries

28 days of challenges

Im Rahmen unserer Food Challenge bei 28 Days of Blogging findet ihr hier auf dem Blog noch mehr Gerichte:

Lowcarb: Lowcarb Omelette, Lowcarb Gemüsefrikadellen mit Dip, Lowcarb Pasta mit Gorgonzolasoße

Glutenfrei: Schwarzwälderkirsch-Smoothie, Champignons mit Mango Ceviche und Guacamole, Kartoffeln mit Linsen

Vegan: Veganes Rührei, Ginger Shot, Veganes Linsencurry

Gemüsefrikadellen
Gemüsefrikadellen

Dieser Beitrag enthält Affiliate Links.

You may also like

8 comments

    1. Hey Elli,
      ich habe es mal eben überschlagen: Wenn du aus der angegebenen Menge auch 15 Frikadellen formst, dann hat eine Frikadelle ca. 90 kcal. Den verwendeten Joghurtdip müsstest du dann noch dazurechnen!
      Ich hoffe es schmeckt dir so gut wie mir!
      LG Ina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.