28 Days of Blogging 2018

Die Challenge 28 Days of Blogging ist für treue Leser ja schon ein alter Hut. Denn schon zum dritten Mal soll es im Februar jeden Tag einen Post geben. Mit dabei sind wieder ganz viele Blogger, bei denen ich die letzten Jahre im Februar auch immer fleißig gelesen habe und natürlich auch einige neue. Ich bin also sehr gespannt auf die Posts meiner Mitstreiter und natürlich auch wie dieses Jahr die Challenge für uns verlaufen wird.

28 Days of Blogging 2018

28daysofblogging

Initiatorin von 28 Days of Blogging ist wieder die liebe Nia von butfirstcreate. Und wie auch letztes Jahr möchte ich den Start der diesjährigen Challenge mit einem kleinen Rückblick auf die 28 Blogposts aus dem Februar des letzten Jahres beginnen.

Lieblingsposts bei 28 Days of Blogging 2017

  1. Das beliebteste Rezept war der Zupfkuchen im Yin & Yang Style zum Valentinstag und ihr wart sehr Couscous-liebend, denn sowohl die Couscous Bowl als auch der Couscous Salat sind sehr gut bei euch angekommen.
  2. Bei den personal Posts waren mein 12von12 im Februar und Anjas Geständnis ihrer drei schlechten Angewohnheiten eure Favoriten!
  3. Und anscheinend haben wir im Februar auch recht viel Serien geschaut, denn Anja hat euch ihre Netflix-Favoriten vorgestellt und ich euch mein Serien Recap #6 gepostet.
  4. Auch die Travelbeiträge kamen nicht zu kurz und waren sehr vielfältig: Zu Marrakesch gab es einen Foodguide, zu Las Vegas ein kleines Foto Diary und für Gili Trawangan gleich einen Travelguide.
  5. Die restlichen Posts zur letztjährigen Challenge findet ihr rechts in der Sidebar, wenn ihr im Archiv den Februar 2017 auswählt!

Und hier noch ein paar Bilder zu 28 Days of Blogging 2017:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Wie lief es letztes Jahr?
Was erhoffen wir uns 2018?

Das es letztes Jahr für uns nicht ganz optimal verlief, das könnt ihr bei unserem Zwischenstand und dem abschließenden Fazit nochmal nachlesen. Dort findet ihr übrigens auch die Links zu den Teilnehmern des letzten Jahres!

Im Jahr 2018 erhoffen wir uns natürlich, dass wir diesmal zu dritt an den Posts arbeiten können und keine unvorhergesehenen Stolpersteine auftauchen. Ansonsten freuen wir uns sehr auf die Posts der anderen Teilnehmer und hoffen, dass es auch dieses Jahr einen so regen Austausch und Support zwischen den Bloggern gibt.

Ganz toll finde ich übrigens die Idee von Karl ein „28 Days of Gin“ aus der Challenge zu machen. Sogar mit Videos! Ich bin wirklich sehr gespannt und Karl, wenn du einen alkoholfreien Gin für stillende Mamis erfinden solltest, dann komm ich zum Dreh vorbei! Und Martina wird 28 Tage die Rezepte von anderen Bloggern nachkochen, das dürfte auch interessant werden!

So let´s start #28daysofblogging!

#28daysofblogging 1/28

You may also like

17 comments

  1. INA – mein Schatz!!! Ich küße Dich!
    Okay, das möchtest Du bestimmt nicht. 😉

    Du wirst es nicht glauben, es gibt anscheinend alkoholfreien Gin.
    Ich melde mich. Hiermit bist fest eingeplant.

  2. Schön, dass ihr auch wieder dabei seid. Ich freue mich zu lesen, was ihr euch dieses Mal alles einfallen lasst.
    Auf den Austausch und Support freue ich mich auch am meisten, der war die letzte Jahre immer so klasse und hat mir beim durchhalten sehr geholfen.

    Lieben Gruß | Barbara

  3. Hallo ihr 3!
    Sehr schöner Rückblick, den ihr verfasst habt!
    Auf die Rezepte bin ich schon echt gespannt – na und auf den Rest natürlich auch! Stolpersteine sind Teil des Lebens. Wichtiger ist doch, wie ihr/ich/alle damit umgeht!
    Viele Grüße, Izabella

  4. Oha, was hat der Karl denn da geschrieben? Ich will auch so einen Kommentar von ihm haben!

    Ihr Apples seid übrigens auch demnächst mit einem Rezept bei meiner Challenge dabei, bei 28 Tagen Foodblogger-Rezepte dürft ihr doch nicht fehlen…
    LG Martina

  5. *mmmh. Auf Eurer Seite bekomm‘ ich grad Lust auf was Süsses.
    Mal gucken, was sich noch finden lässt in meiner Arbeitsschublade (Da hat’s immer einen Notvorrat drin 😛 ) ! & auf die weiteren leckeren Fotos freue ich mich auch jetzt schon!

    Liebe Grüsse
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.